Er ist auf 750 Exemplare weltweit begrenzt, der neue Open-Air-Frischluftorkan von der Sportwagenschmiede aus Affalterbach. Wir sprechen vom neuen Mercedes-AMG GT R Roadster, der auf den ersten Blick so aussieht, als hätte man dem „R“ das Dach geklaut. Ein dreilagiges Stoffverdeck mit integrierter Akustikmatte macht den GT zum wahren Roadster.

Mercedes-AMG GT R Roadster geschlossenes Stoffverdeck

Auch mit geschlossenem Stoffverdeck zeigt er seine sportliche Silhouette

Mit diesem Sportgerät kann man nun seine Haare im Turboprop-Verfahren auf der Hatz durch die grüne Hölle innerhalb von Sekunden lufttrocknen lassen. Unter der Haube arbeitet nämlich der gleiche Motor wie bei der Dachversion des GT R. Ein doppelt aufgeladener V8-Motor mit 585 PS. Innerhalb von 3,6 Sekunden sprintet der Roadster von 0 auf 100. Das Topspeed liegt bei 317 km/h.

Mercedes-AMG GT R Roadster Motor

Unter der Haube des  Roadster lauern 585 Pferdestärken

Mercedes-AMG GT R Roadster – fast wie der R nur ohne Dach

Ein paar Kleinigkeiten unterscheidet den Roadster aber dann doch vom normalen GT R. Spezielle Radlaufschalen mit Kühlschlitzen, sog. Air Curtains, leiten zur Optimierung der Strömungseigenschaften einen Schwall Luft durch die Radhäuser.

Mercedes-AMG GT R Roadster

Da steht er nun in seiner vollen Pracht, der Mercedes-AMG GT R Roadster

Ein besonderes technisches Highlight ist das serienmäßige, aktive Luftregelsystem AIRPANEL. Senkrechte Lamellen, die sich im unteren Bereich der Frontschürze befinden, werden elektronisch gesteuert per Elektromotor in circa einer Sekunde geöffnet und geschlossen. Dadurch wird eine bedarfsgerechte Kühlung gewährleistet. Die stets optimale Stellung erfordert eine hochintelligente und schnelle Regelung.

FINEST SELECTIONS - Unsere Empfehlungen...

Im normalen Fahrbetrieb, ohne erhöhten Kühlluftbedarf, sind die Lamellen geschlossen, um den Luftwiderstand zu reduzieren und die Luft gezielt in Richtung Unterboden zu lenken. Dies verbessert die aerodynamische Effizienz. Erst wenn bestimmte Komponenten vordefinierte Temperaturen erreichen und der Luftbedarf besonders hoch ist, öffnen die Lamellen und lassen maximale Kühlluft zu den Wärmetauschern strömen.

Mercedes-AMG GT R Roadster Heckspoiler

Der Heckspoiler mit integrierter Bremsleuchte

Ein Heckflügel erhöht den Anpressdruck

Der große Heckflügel mit integrierter dritter Bremsleuchte ist fest auf dem Heckdeckel montiert und erhöht den Anpressdruck auf der Hinterachse. Die Flügelträger sind in Wagenfarbe lackiert, das Flügelblatt ist in Hochglanzschwarz gefärbt. Je nach Einsatzzweck oder Rennstreckengegebenheiten lässt sich die Neigung des Flügelblatts mechanisch präzise justieren. So lässt sich beispielsweise bei steiler Flügelstellung der Anpressdruck an der Hinterachse erhöhen.

Im Interieur hat man erneut die Qual der Wahl. Klavierlack und Carbon bestimmen den Innenraum. Viele Feinheiten wie das AMG Interior Night Package für Lenkradspeichen, Schaltpaddel und Sitzeinsätze. Wer sportlich fährt, will edel sitzen. Der Pilot und sein Co-Pilot sitzen auf Nappaleder mit Diamantnaht. Und wer unbedingt beim -10° C offen fahren möchte, dem verhelfen die optional orderbaren Airscarfs. Hier ist zumindest im Kopfraum für ein behagliches Gefühl gesorgt.

Mercedes-AMG GT R Roadster Interieur

Der automobile Spielplatz des Roadster-Piloten

Chapeau für dieses exklusive Sportgerät ohne Dach

Laut AMG ist der Mercedes-AMG GT R Roadster für all diejenigen gedacht, die auf Lifestyle und Spitzenerlebnisse stehen. Und da es davon weltweit mehr als 750 Fans aus der Zielgruppe gibt, dürfte der Roadster innerhalb kürzester Zeit vergriffen sein.

Und um noch einmal auf die Wahl zurück zu kommen. Mit dem jüngsten Neuzugang umfasst die AMG GT Familie jetzt 16 Mitglieder: fünf zweitürige Coupés, vier Roadster, zwei Kundensport-Rennwagen sowie fünf 4-Türer Coupés.

Image Credit / Bildquelle: daimler.com