Die LA Auto Show 2018 ist die Bühne des neuen Mercedes-AMG GT R PRO. Das PRO-Modell orientiert sich näher am Rennsport, als jedes andere Fahrzeug vorher. Der straßenzugelassene Sportwagen wurde speziell für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelt.

Die wichtigsten Merkmale des Hochleistungssportlers GT R PRO aus Affalterbach sind Verbesserungen des Antriebsstranges sowie der Aufhängung. Zusätzlich sorgen Optimierungen an der Aerodynamik für eine bessere Kühlung. Sie bieten dem Luftstrom eine geringere Angriffsfläche. Zahlreiche Carbonteile und Schmiederäder tragen für eine Gewichtsersparnis bei.

Mercedes-AMG GTR R PRO

Mercedes-AMG GTR R PRO – ganze sechs Sekunden schneller als der normale GT R

Sechs Sekunden schneller als der AMG GT R

Durch die grüne Hölle des Nürburgrings wurde die PRO-Version bereits gejagt. GT3-Rennfahrer Marco Engel fuhr mit 7:04.621 seine schnellste Runde um den Ring. Er deklassierte mit dieser Zeit die des Mercedes-AMG GT R, der dafür rund sechs Sekunden länger benötigte.

Der AMG GT R PRO fährt nicht nur wie ein Rennwagen, er sieht auch so aus.

Mercedes-AMG GT R PRO – Karosserie aus Kohlefaser

Für die verbesserten Fahrleistungen der limitierten GT R PRO sorgt eine vollständig aus Carbon bestehende Karosserie. Vorne sorgen ein neu gestaltete Frontschürze mit Flics, hinten ein überdimensionaler Heckspoiler für den nötigen Auf- bzw. Abtrieb. Um den Luftstrom mit dem Rennwagen verschmelzen zu lassen, haben die AMG-Motorsporttechniker die Kotflügel, Frontschürze und die hinteren Radlaufelemente verfeinert.

Mercedes-AMG GTR R PRO Heckspoiler

Viel Carbonteile sorgen für die Gewichtsersparnis, der Heckspoiler für den Anpressdruck

Der Motor des Mercedes-AMG GT R PRO

Unter der Haube lauern 585 PS auf ihren Einsatz. Ihr Futter bekommen Sie von einem modifizierten doppelt- aufgeladenen 4,0-Liter-V8-Motor mit 700 Nm Drehmoment. Die Pferde lassen den AMG GT R PRO in 3,6 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Gestoppt wird die Beschleunigung erst bei 318 km/h.

Mercedes-AMG GTR R PRO Motor

Der 4,0-Liter-Doppelturbo-V8 liefert 585 PS

Das Fahrwerk des AMG-Rennwagens

Mittels eines AMG-Gewindefahrwerks kann das Set-up des Fahrzeugs auf den jeweiligen Rennkurs angepasst werden. Manuell justierbar sind die Zug- und Druckstufe der Dämpfer. Aus leichtem Carbon besteht der einstellbare Drehstab-Querstabilisator. Im Heck besteht der Stabilisator aus einer hohlen Rohrbauweise und ist aus Stahl gefertigt.

Zum Stehen kommt der Mercedes-AMG GT R PRO durch eine serienmäßige Keramik-Hochleistungsbremsanlage.

Mercedes-AMG GTR R PRO Interieur

Das Interieur – Arbeitsplatz für zukünftige Rennfahrer

Rennsport-Optik – Carbon Paket mit Folierung

Er soll nicht nur wie ein echter Rennwagen fahren, er soll auch so aussehen. Ein serienmäßiges Carbon Paket mit viel Sichtcarbon verdeutlicht beim GT R PRO die Nähe zum Rennsport. Um dem Straßenrennwagen auch seine Rennsport-Gene abzunehmen, erhält er eine Folierung mit grünen Rennstreifen. Einmal über die gesamte Länge und auf den Seitenflächen. Die Dekorteile sind auf der selenitgrau magno lackierten Karosserie aufgebracht.

Wer weniger auffallen will, der lässt die Folierung einfach weg. Doch wo bitte bleibt am Ende der Spaß? Denn auffallen will doch jeder, oder?

Mercedes-AMG GTR R PRO

Rennsportmäßige Folierung auf dem selenitgrau-magno Lack

Image Credit / Bildquelle: daimler.com