Black Series Tuning
Black Series Tuning

Mercedes-AMG GT Black Series Tuning mit bis zu 1.111 PS


Die neue AMG GT Black Series ist die Geheimwaffe für die grüne Hölle

Die Leistung des getunten AMG GT dürfte selbst dem Bugatti Veyron Angst einflössen. Tuner Opus, mit Firmensitz am  Nürburgring, verpasst dem Mercedes-AMG GT Black Series ein Tuning mit diversen Leistungsstufen.

Schon von Hause aus ist die Black Series mit ihren 730 PS die schnellste Waffe der serienmäßig straßenzugelassenen Truppe bei AMG. Opus setzt aber noch eins drauf. Gerade werden die ersten Tests auf dem Leistungsprüfstand und der grünen Hölle gefahren. Wer sich ein 1.111 PS oder das 1.001 PS starke Tuningpaket sichern will, der kann dies ab Juni 2021 bei Opus tun.

Bis zu 1.111 PS holt der Tuner aus dem GT Black Series von AMG
Bis zu 1.111 PS holt der Tuner aus dem GT Black Series von AMG

57 PS mehr als beim Mercedes-AMG ONE

Zumindest mit der vorerst höchsten Ausbaustufe wird der von Opus Automotive modifizierte AMG GT Black Series sogar den AMG ONE um 57 PS übertreffen. Dessen Systemleistung gibt Mercedes-AMG offiziell mit 1054 PS an.

V8Wie kommt man aber zu so einer extrem hohen Leistung? Laut eigener Aussage, begrenzt der Tuner bei allen Leistungsstufen das Drehmoment immer auf das „Nötigste“. Aus Rücksicht auf den Antriebsstrang und die Traktion. In Kombination mit der ab Werk ausgefeilten Aerodynamik ist die Leistung keineswegs überproportioniert. Opus verspricht zudem bei allen Leistungsstufen eine saugertypische Charakteristik des V8-Motors. Mit einem linearen Leistungsverlauf, sprich parallel zur Drehzahl ansteigender Leistung.

Mit Tuning-Leistungsstufen (825, 920, 1.001 und 1.111 PS wird aus dem AMG ein PS-Monster
Mit Tuning-Leistungsstufen (825, 920, 1.001 und 1.111 PS wird aus dem AMG ein PS-Monster

Black Series Tuning schon ab 825 PS möglich

825Wem diese Leistungskits zu abgehoben erscheinen, der muss sich nur noch bis Mitte April gedulden. Dann werden die Leistungskits mit 825 wie auch 920 PS verfügbar sein. Bei 825 PS reicht ein Eingriff in die Software des Motor- und Getriebesteuergerätes um dem V8 die zusätzlichen 95 Pferdchen zu entlocken.

Bei allem darüber, wird es aber etwas komplizierter. Hier kommen geänderte Turbolader und eine Getriebeverstärkung bis zu einem überarbeiteten Motor samt spezieller Schmiedekolben, verstärkter Pleuel, bearbeiteter Zylinderköpfe und eines komplett geänderten Kraftstoffsystems auf die ToDo-Liste.

Im Original ist die AMG GT Black Series bereits nach 3,2 Sekunden auf Tempo 100. Weitere 5,8 Sekunden später liegen 200 km/h am Tacho an. Das Topspeed des straßenzugelassenen Rennwagens aus Affalterbach liegt bei 325 km/h.

Wir sind gespannt, welche offiziellen Werte uns der Tuner Opus für seine vierstellige PS-Zahl liefert, sobald sein PS-Monster das erste Mal auf der Rennstrecke unterwegs ist.

Image Credit: Opus Automotive, Miranda Media