Limitiertes Rennrad "Beast of the Green Hell"
Limitiertes Rennrad "Beast of the Green Hell"

Limitiertes Rennrad – Beast of the Green Hell


Wer kennt es nicht, das “Beast of the Green Hell”, den Supersportwagen Mercedes-AMG GT R. Jetzt gibt es das Biest auch auf zwei Rädern, nämlich als Rennmaschine. Es soll das Beste aus der Welt des Rennsports auf zwei Rädern vereinen: Fahrdynamik, Leichtbau, Design und Komfort. Das Sondermodell ist anlässlich des diesjährigen AMG Firmenjubiläums auf 50 Exemplare limitiert und bietet hochleistungsfähige Materialien, eine einzigartige Ausstattung und eine klare Formensprache.

Das Biest ist mittlerweile schon das dritte Modell, dass der AMG und Rotwild gemeinsam präsentieren.

Limitiertes Rennrad "Beast of the Green Hell"
Auf 50 Stück limitiertes Rennrad

ROTWILD R.S2 Limited Edition – Beast of the Green Hell

Das Rennrad mit der Bezeichnung “Beast of the Green Hell” ist von Hand gefertigt und eine Hommage an den höllentauglichen GT R von AMG. Nicht nur der Rahmen, auch die Räder sind aus Carbon und von Hand gefertigt. High-Tech-Komponenten wie Scheibenbremsen und eine teure und edle Antriebs- und Schalttechnik vervollständigen den edlen High-Tech-Renner aus dem Hause Rotwild. Die spezielle Rahmen-Geometrie soll für Sicherheit sorgen.

Limitiertes Rennrad "Beast of the Green Hell"
Limitiertes Rennrad – Biest der grünen Hölle

Das muskelbetriebe Sportgerät für die grüne Hölle für die Landstraße soll knapp über 7.000 Euro kosten. Schaffte der AMG Sportwagen die Hatz um den 22,8 Kilometer langen Nürburgring in supersportlichen 7.10,9 Minuten, wird der zukünftige Rennrad-Besitzer wohl etwas mehr für die gleiche Strecke benötigen.

Wer neben seinem grünen PS-Monster auch noch das edle “Muscle-Bike” stehen haben will, hier geht es zum Rotwild-Bike.

Bildquelle: daimler.com