Er ist das Highlight auf dem Messestand von Bugatti auf dem Genfer Automobilsalon. Der Bugatti La Voiture Noire in der Form eines Grande Tourisme. Er ist nicht nur der teuerste Neuwagen der Welt. Er ist auch ein Einzelstück, gebaut für einen Sammler. Mit diesem hochexklusiven Automobil startet Bugatti in sein Jubiläumsjahr.

Bugatti La Voiture Noire

Von vorne bis hinten Sichtcarbon beim Bugatti La Voiture Noire

Der Bugatti La Voiture Noire – Das schwarze Auto

Mit dem „La Voiture Noire“ beweist die einzige französische Luxusautomarke, dass sie die edelsten und exklusivsten Hypersportwagen der Welt bauen kann. Der Zweitürer mit seiner atemberaubenden Skulptur wirkt durch den Einsatz von Sichtcarbon in tiefem Schwarz besonders elegant.

Bugatti La Voiture Noire

Vergangenheit und Gegenwart stehen nebeneinander, der neue Noire neben dem Type 57 SC Atlantic

In der Automobilwelt hat der Name „La Voiture Noire“ einen besonderen Klang: Ettore Bugattis Sohn Jean entwickelte und fuhr einen von nur vier hergestellten Bugatti Type 57 SC Atlantic. Sein Modell nannte er „La Voiture Noire“ – das schwarze Auto. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg verschwand das Fahrzeug spurlos. Heute gilt es als eines der großen Rätsel der Automobilwelt mit einem unbeschreiblichen Wert.

Exklusiver Fahrzeugmarkt
Bugatti La Voiture Noire

Die typische Hufeisenfront des elf Millionen Euro teuren Einzelstücks

Handarbeit für elf Millionen Euro

„Der ‚La Voiture Noire‘ ist für Bugatti mehr als nur eine Reminiszenz an den Atlantic. Mit ihm zollen wir Respekt vor unserer langen Tradition, Frankreich und der kreativen Arbeit Jean Bugattis“, sagt Stephan Winkelmann. „Gleichzeitig transportieren wir außergewöhnliche Technik, Ästhetik und extremen Luxus in ein neues Zeitalter.“

Das Motto von Ettore Bugatti: „Wenn es vergleichbar ist, ist es nicht mehr Bugatti.“

In Handarbeit entstand der exklusive Hypersportwagen für einen Bugatti-Enthusiasten. „‘La Voiture Noire‘ ist eine Ansammlung von Superlativen“, sagt Stephan Winkelmann. Dazu gehört neben Design, Qualität, Materialien auch der ikonenhafte Antrieb: Der 16-Zylinder-Mittelmotor mit acht Litern Hubraum leistet wie bei den Bugatti Chirons 1.103 kW/1.500 PS.

Bugatti La Voiture Noire

Ein  einzigartiger Grande Tourisme in der Seitenansicht

Das Einzelstück kaufte ein Automobilsammler für elf Millionen Euro netto. Damit ist das GT-Coupé der teuerste Neuwagen der Welt – und reiht sich in die lange Geschichte Bugattis ein: Seit Gründung des Unternehmens 1909 stellt der französische Luxushersteller die besten und leistungsfähigsten Sport- und Luxusautos her.

Image Credit / Bildquelle: bugatti.com