Gestern präsentierten wir Ihnen eines der teuersten automobilen Kunstwerke aller Zeiten. Heute zeigen wir Ihnen das wohl schnellste Fahrzeug der Welt, den neuen Koenigsegg Jesko. Zu Ehren seines Vaters gab Christian von Koenigsegg seinem neuen Hypercar seinen Namen.

Koenigsegg Jesko Frontansicht

Mächtige Aerodynamikkomponenten sorgen für den nötigen Anpressdruck und Frischluftzufuhr

Der “Jesko” ist eines der Highlights in Genf. Aus Koenigsegg Ragnarok wurde Koenigsegg Jesko, mystisch bleibt das Auto trotz alledem. Wir erinnern uns, der geplante „Ragnarok“ sollte eher ein günstiges Einstiegsmodell von Koenigsegg werden. Nun steht genau das Gegenteil davon auf dem Messestand des schwedischen Supersportwagenbauers in Genf. Der Jesko wird schneller, stärker und teurer als jeder andere Koenigsegg zuvor.

Koenigsegg Jesko Heck

Ein imposantes Heck mit einem mächtigen anpressdruckfördernden Spoiler

1.600 PS reichen für 482 km/h Spitze

482Sein doppelt aufgeladener 5,0-Liter-V8-Motor stemmt asphaltschmelzende 1.500 Nm bei 5.100 Kurbelwellenumdrehungen an die Antriebsräder. Mit seinen 1.600 PS soll der Jesko die unglaubliche Geschwindigkeit von 482 Kilometern pro Stunde erreichen.

Mit normalen Super 95-Oktangemisch leistet der Jesko immerhin noch 1.280 PS.

Getankt werden sollte hierfür das E85-Gemisch. Er wäre damit das bis dato schnellste, straßenzugelassene Fahrzeug der Welt. Der Jesko besitzt eine Neun-Gang-Schaltung und ein Doppel-Kupplungsgetriebe. Er ist ein allradgelenkter Hecktriebler.

Koenigsegg Jesko Seitenansicht

Der Koenigsegg Jesko verfügt über eine Allradlenkung

Ins Auge sticht der große Heckflügel. An ihm sind sogenannte Flaps angebracht. Diese passen sich der jeweiligen Geschwindigkeit. So erhöht sich der Anpressdruck entsprechend der jeweiligen Geschwindigkeit.

Koenigsegg Jesko Räder Alu und Carbon

Die Räder für den Jesko, einmal Alu, einmal Carbon

Der Koenigsegg Jesko produziert 1.500 Kilogramm Anpressdruck

1.400Apropos Anpressdruck, bei 250 km/h beträgt dieser 800 Kilogramm, bei 275 km/h sogar über eine Tonne! Bei den ersten Testfahrten über 350 km/h ermittelte man einen Anpressdruck von unglaublichen 1.400 Kilo. Das schwedische Hypercar muss förmlich auf dem Asphalt kleben.

Koenigsegg Jesko Interieur

Hier nehmen die zukünftigen Piloten und Passagiere Platz – das Interieur des neuen Koenigsegg

Es sollen rund 150 Exemplare des Jesko gebaut werden. Bislang sind 90 davon bereits vorbestellt. Kostenpunkt eines Koenigsegg Jesko, umgerechnet rund 2,6 Millionen Euro.

Image Credit / Bildquelle: koenigsegg.com