Wer Geld in einen hochpreisigen Sportwagen investiert hat, will diesen – verständlicherweise – auch gut geschützt wissen. Dass dies nicht gerade billig ist, muss jedem Käufer von vornherein klar sein. Einen Sportwagen richtig versichern heißt auch, viele Versicherungen miteinander zu vergleichen. Denn nur so findet der Besitzer den für sich und sein Fahrzeug perfekt passenden Rundumschutz.

Denn während die Preise der Versicherer für Kleinwagen und „normale“ Fahrzeuge in der Vergangenheit häufig gesunken sind, kann die Police für einen reinrassigen Sportler durchaus ins Geld gehen. Das gilt natürlich auch für Wartung und Service. So schlägt allein die kleine Wartung (alle 30.000 Kilometer) für einen Porsche Cayenne mit rund 600 Euro zu Buche.

Gut geparkt ist gut gesichert – Garage & Co.

Dennoch lässt sich auch bei Policen für Oldtimer oder schnittige Sport- und Supersportwagen der ein oder anderen Euro einsparen. Denn allein schon durch eine jährliche Zahlweise kann, im Gegensatz zu Monatsraten, der Beitrag reduziert werden.

Auch Fahrzeuge in Sammlungen müssen richtig versichert sein

Auch Fahrzeuge in Sammlungen müssen richtig versichert sein

Zudem gibt es in jedem Tarif so genannte individuelle Merkmale, will man einen Sportwagen richtig versichern. Dazu zählen Angaben zum Halter selbst (fährt dieser allein?), aber auch das Vorhandensein bzw. Fehlen einer Garage. Schließlich kann das Risiko, dass der Wagen einen Sturm- oder Hagelschaden erleidet, durch einen sicheren Stellplatz drastisch gesenkt werden.

Insofern honorieren Versicherer eine Garage mit vergünstigten Tarifen. Doch auch eine Werkstattbindung oder ein absolviertes Fahrsicherheitstraining kann die Beiträge um entscheidende Prozentpunkte absenken. Dies gilt natürlich für jedes Fahrzeug, auch den Kleinwagen oder Kombi. Dass ein sicherer Stellplatz für Edelmarken und Luxus-Limousinen nahezu unverzichtbar wird, ist indes leicht nachzuvollziehen.

Spezielle Versicherungen für ganz besondere Fahrzeuge

Tatsächlich werden gerade hier, bei Oldtimern, Sammlerfahrzeugen und Limousinen aus dem gehobenen Luxus-Segment, häufig so genannte Spezial-Versicherungen angeboten. Hierbei handelt es sich teils sogar um individuelle Tarife mit einem optimierten Versicherungsschutz und ausgeklügelten Deckungskonzepten.

Kein Wunder. Schließlich ist ja auch ein McLaren kein Wagen „von der Stange“. Dennoch kann natürlich auch – bzw. gerade (!) – bei solchen Luxusautos eine abschließbare Garage als kostensenkender Faktor ins Kalkül fallen.
Zudem ist es bekanntlich so, dass viele Oldtimer oder Sportboliden häufig allein während der Sommermonate zugelassen sind und / oder eher geringe Jahreslaufleistungen aufweisen.

Sportwagen richtig versichern

Viele Sportwagen benötigen spezielle Versicherungen

Einen Sportwagen richtig versichern Besonderheiten überwiegen

Tatsächlich überwiegen bei Luxus-Limousinen, Sportwagen und wertvollen Oldtimern häufig die Besonderheiten, die dann auch zu sehr speziellen Tarifen führen. Dies gilt natürlich um so mehr für reine Sammler-Fahrzeuge, die häufig gar keine Zulassung haben, aber in ihrer Garage oder dem privaten Showroom dennoch einen bestimmten (Versicherungs)Schutz benötigen. Klare Kommunikation mit der Versicherung ist unverzichtbar!

Wichtig sind daher, gerade im Segment der Sammlerfahrzeuge und Luxus-Limousinen, klare Absprachen zwischen Halter und Versicherer. Denn es gibt durchaus Unternehmen, die einen Ferrari oder Lamborghini erst gar nicht versichern (wollen).Vergleichen und Recherchieren wird damit quasi zur Pflicht.





Aktuelle Fahrzeugexposés