2020 soll es auf den Markt kommen, das bislang schnellste Elektroauto der Welt. Wobei Auto in diesem Falle nicht so ganz zutrifft, denn der Genovation GXE ist ein elektrifizierter Sportwagen. Auf Basis der Corvette C7 baut die amerikanische Firma Genovation Cars daraus einen Elektrosportwagen.

Genovation GXE – Vormals Chevrolet Corvette Grand Sport

Der V8-Motor der Corvette wird von einer großen Batterie ersetzt. Zwei Elektromotoren, die zusammen 811 PS erzeugen, treiben das schnellste Elektroauto der Welt mit 973 Newtonmetern voran. Die Batterie reicht für rund 270 Kilometer.

Den Rekord mit 338 km/h Topspeed holte sich die elektrische Straßenrakete auf dem Johnny Bohmer-Testgelände im Kennedy Space Center in Florida. Genovation Cars strebt noch höhere Geschwindigkeit an. Man will den straßenzugelassenen Elektrosportwagen zukünftig auf über 350 km/h pushen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von der GXE sollen 75 Exemplare auf den Markt kommen. Stückpreis rund 680.000 Euro. Als Anzahlung will Genovation 228.000 Euro. Im Preis enthalten ist natürlich die Corvette C7, ein programmierbares Aktivfahrwerk, Bremsen von Brembo, die hinter Carbonfelgen ihren Dienst tun. Im Interieur des Elektrosportwagens gibt es zusätzlich ein 10,4-Zoll-Infotainmentcenter.

Exklusiver Fahrzeugmarkt

Rekordjagd der Mitbewerber

Das schnellste Elektroauto der Welt ist derzeit die Genovation GXE . Im Geschwindigkeitsbereich der GXE und darüber hinaus gibt es jedoch noch ein paar andere Mitbewerber. Und diese möchten ebenfalls auf dem Thron des schnellsten Elektroautos der Welt sitzen.

Neben dem Italo-Projekt Pininfarina Battista wollen sich auch die Kroaten mit dem Rimac T-Two den Rekord holen. Und da ist auch noch der Raketen-, verzeihen sie, der Elektrowagenbauer Elon Musk, mit seinem Tesla Roadster am Start.

Mit einem Klick erfahren Sie mehr über den GXE von Genovation Cars.

Image Credit / Bildquelle: genovationcars.com / youtube.com