Koenigsegg Automotive präsentiert den ersten Supersportwagen der Welt aus Naked Carbon. Beim Koenigsegg Regera KNC (Koenigsegg Naked Carbon) werden auf die Kohlenstoffoberfläche keine schützenden Lacke oder Beschichtungen aufgebracht. Die dünne Epoxidschicht, die normalerweise ein Autoklav-gehärtetes High-End-Carbonstück bedeckt, wird vorsichtig durch polieren von Hand entfernt.

Koenigsegg Naked Carbon

Koenigsegg RegeraNaked Carbon

20 Kilogramm leichter als mit Lack

Das Ergebnis ist ein auffallender neuer Carbonfaser-Look. Der Glanz der Karosserie erhält ein metallisches, graphitähnliches Aussehen. Jeder einzelne Kohlefaserstrang ist detailiert zu erkennen. Da auf dem Fahrzeug keine Farbe oder Klarlack aufgetragen und die dünne Epoxidschicht weggeschliffen wurde, ist der KNC Regera um 20 kg leichter als ein lackierter Koenigsegg Regera.

Der KNC Regera wurde speziell für einen Schweizer Händler produziert. Das Fahrzeug ist bereits ausgeliefert und soll bei der Eröffnung der „Carage“ Ende März 2019 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Koenigsegg Regera KNC

Carbon soweit das Auge reicht, selbst der komplette Motorraum des Regera besteht aus Kohlefaser

KNC Koenigsegg Naked Carbon

KNC Oberflächen sind im Vergleich zu herkömmlichen Oberflächenbehandlungen weitaus weniger empfindlich gegenüber Steinschlägen und die Einwirkung spitzer Gegenstände, als man vielleicht glauben mag.

Christian von Koenigsegg über den KNC Regera: „Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Kunden sein Fahrzeug mit Sichtcarbon-Teilen bestellt. KNC bringt die Idee der sichtbaren Kohlefaser auf ein ganz neues Niveau. Es offenbart einen herrlichen Glanz und ein sehr seidiges Finish.“

Koenigsegg Regera KNC

Der Koenigsegg Regera KNC von hinten

Das finden wir auch. Die pure, nackte Carbonoptik macht das Fahrzeug einzigartig, subtil und unverwechselbar. Das Ergebnis hat sich gelohnt, wenn auch der Weg dorthin ein sehr schleifintensiver und heikler Prozess sein muss …

Image Credit / Bildquelle: Keno Zache Photography / Carage.net