Jetzt haben wir endlich Gewissheit. Aston Martin baut einen SUV. Die Briten haben sich sehr viel Zeit für ein eigenes SUV-Modell gelassen. Die Mitbewerber sind schon seit längerer Zeit On- bzw. Off-Road unterwegs, teilweise mit einem großen Vorsprung. Hier die wichtigsten Infos zum Aston Martin DBX.

Aston Martin DBX – SUV mit Tarnkappe

Ein Name für den exklusiven SUV ist ebenfalls schon gefunden. Er lautet, wie schon beschrieben, Aston Martin DBX. Getestet wurde der DBX bei der Wales Rally, einem Motorsport-Event für Rallye-Fahrzeuge. Wie man es von einem SUV üblicherweise kennt, suchte er seine Wege auch abseits befestigter Straßen.

Aston Martin DBX

Er wirbelt mächtig Staub auf, schon vor seinem offiziellen Auftritt

Die Initialen DB stehen für „David Brown“, der das Unternehmen 1947 übernahm und 1972 verkaufte.

Laut Aston Martin soll er ein weites Betätigungsfeld haben. Von der Eiswüste der Arktis über die heißen Dünenlandschaften des Orients, den Alpenpässen, bis hin zu den deutschen Autobahnen und dem Nürburging. So zumindest steht es in der Pressemeldung von Aston Martin.

Auffällig ist die abstrakte Folierung im britischen Zebralook. Diese soll die Formen des DBX etwas verschleiern. Trotzdem lässt sich das äußere Erscheinungsbild recht gut definieren.

#Don´t Crack Under Pressure

Gebaut werden soll der Aston Martin DBX in der neuen Fabrik in St. Athan in Großbritannien. Mehr Informationen über den britischen SUV gibt es bis dato leider noch nicht. Anhand der Fotos ist zu erkennen, dass der Kühlergrill an die typische Bauform des Sportwagenherstellers erinnert. Ob dieses Styling-Element am Ende dann wirklich bei einem Serien-SUV so erscheint, bleibt abzuwarten.

Aston Martin DBX

#Don´t crack under pressure – die Briten haben gut reden …

Die erste Euphorie hält sich etwas in Grenzen, trotz des stylischen Markenslogans „#Dont Crack Under Pressure“. Er sieht eben aus, wie wir uns einen SUV des Premium-Segmentes vorstellen. Einzig das Heck birgt etwas, was die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sieht aus wie zwei Spoiler. Einer kommt über das Dach, der andere scheint eine Verlängerung des Kofferraumdeckels zu sein. Interessant und vielversprechend sehen jedoch die beiden Auspuffendrohre aus, die aus den Stoßfängern herausragen.

Aston Martin DBX

Aston Martin DBX von oben

CEO Andy Palmer sagte, „Die neue Fabrik in St. Athan wird auch auf elektrische Zukunft vorbereitet sein. Sie wird die – Home of Electrification – werden.“ Dies könnte auch eine Aussage über den Antrieb des DBX sein. Vielleicht wird der Aston Martin DBX ein Hybrid oder gar ein vollektrisches Fahrzeug? In einem Jahr wissen wir mehr, denn Ende 2019 soll er der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Image Credit / Bildquelle: astonmartin.com