Dem Lamborghini Hurácan optische noch zu verfeinern, scheint eine nicht leicht zu lösende Aufgabe zu sein. Hat der von Hause aus schon potente und perfekt ausgerüstete Stier viele Leichtbau- und Aerodynamikteile an Bord. Auch sein aggressives Äußeres, gepaart mit 610 Pferdchen unter der Haube, macht ihn zum Angstgegner für seine supersportlichen Mitbewerber.

Lamborghini Huracan Avio

Luethen Motorsport verfeinert den Lamborghini Huracan

Huracan Avio LP610-4 kommt mit Carbon-Aerodynamik-Paket

Ein hanseatisches Unternehmen jedoch greift den Stier bei den Hörner und verwandelt ihn zum limitierten Lamborghini Huracán Avio LP610-4. Der Avio ist auf 250 Tuning-Exemplare limitiert. Dank eines Aerodynamik-Pakets aus Carbon mit dem Kürzel LSR, dies steht für Luethen Sport Race, dopt man den Kampfstier aus Sant’Agata Bolognese zur exklusiven Kampfmaschine.

Lamborghini Huracan Avio

Lamborghini Huracan Avio auf der Suche nach seinem Gegner

Das Carbon-Aerodynamik-Paket besteht aus einem zweiteiligen Frontsplitter, Canard Spoilern (wahlweise einer oder zwei pro Seite). Hinzu kommen Side Splitter sowie ein (mit oder ohne die seitlichen Winglets erhältlichen) Heckflügel.

Video Lamborghini Huracán Avio by Luethen Motorsport

Lamborghini Huracan Avio

Der Huracan Avio macht auch in der Seitenansicht eine supersportliche Figur

Auch das Räderwerk erhielt eine Optimierung. Der italienische Kampfstier rollt zukünftig auf FL.10-Schmiedefelgen von ROC. Diese verrichten mit 20-Zoll vorne und 21-Zoll an der Hinterachse ihre Arbeit.

Lamborghini Huracan Avio

Kurz vor dem Abflug, der Stier wartet auf seinen Piloten

Das Styling macht durchaus eine gute Figur. Die vielen kleinen Highlights in Form von Carbonelementen setzen feine Akzente und schärfen sein gesamtes Erscheinungsbild. Die orange-farbenen Eyecatcher heben sich gut von der mattgrünen Folierung ab. Die schwarzen Schmiedefelgen mit ihren Speichen wirken dezent aber dennoch sportlich. Von uns bekommt der norddeutsch-italienische Bulle ein klares „GO“, gefällt uns!

Image Credit: Luethen Motorsport GmbH