Die amerikanische Supersportwagenmanufaktur Shelby SuperCars (SSC), die bereits mit dem Ultimate Aero TT den Geschwindigkeitsrekord für Serienfahrzeuge gebrochen hat, präsentiert ihr neuestes Werk. Der TUATARA, ein vom Design her absolut extrem konstruierter Supersportwagen, stammt aus der Feder von Jason Castriota, dem Design-Director von Saab. Er war u.a. für das Design des Bertone Mantide, dem Maserati GranTurismo sowie dem Ferrari P4/5 verantwortlich.

SSC TUATARA

Der Name „TUATARA“ mag an sich recht seltsam für einen Supersportwagen klingen, stammt er doch von einem Reptil aus Neuseeland. Angeblich hat der direkte Nachfahre der Dinosaurier die sich am schnellsten entwickeltende DNA der Welt. Dies schien den Entwicklern von SSC nur passend für ihr neuestes Projekt.

SSC Tuatara – Topspeed liegt bei über 400 km/h

Jerod Shelby, CEO von Shelby SuperCars, sagt selbst: „Viele Hersteller nutzen Modelle und Karosserien über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren. Im Lauf der Zeit kommen nur minmale optische Veränderungen hinzu. Schon drei Jahre nach dem Ultimate Aero, präsentierten wir den Tuatara, der wegweisend in Sachen Aerodynamik und Performance ist. Für uns also eine perfekte Definition für die schnelle Entwicklung einer DNA.“

Schon der Ultimate Aero TT, der mit einem Doppelturbo-V8-Motor mit 1287 PS ausgestattet war, schlug den Bugatti Veyron am 13.9.2007 mit einem einer Höchstgeschwindigkeit von 414 km/h. Durch den Bugatti Veyron Super Sport wurde der Rekord mit 431 km/h aber erneut gebrochen.

SSC TUATARA - Shelby SuperCars präsentiert neuen Supersportwagen

SSC TUATARA - Shelby SuperCars präsentiert neuen Supersportwagen

Mit dem SCC Tuatara könnte der Rekord ein weiteres Mal in Gefahr sein. Angeblich wird der SSC Tuatara von einem sieben Liter V8 Doppelturbo-Motor angetrieben. Seine Leistung soll bei 1350 PS liegen. SSC plant das Gewicht auf unter 1200 Kilogramm zu drücken.

Anhand dieser Leistungsdaten könnte der Tuatara dann in 2,8 Sekunden auf Tempo 100 spurten sowie 442 km/h schnell sein. Weitere Details sind aber bislang leider noch nicht verfügbar.

Bildquelle: shelbysupercars.com





Aktuelle Fahrzeugexposés