vo-kA3c6w6E

Den Ferrari F12 kennen wir alle. Er ist der Nachfolger des Ferrari 599. Sein 6,3 Liter großer V12-Motor leistet 740 PS und beschleunigt den F12 in 3,1 Sekunden auf Tempo 100. Als berlinetta-Variante kostete er im Grundpreis einmal 268.400 Euro. Kennen Sie aber auch den Ferrari F12 TRS?

Ferrari F12 TRS – Basis ist der F12berlinetta

Den Ferrari F12 TRS gibt es insgesamt nur zweimal. Beide sind eine Sonderanfertigung, die speziell auf Kundenanfrage gebaut wurden. Einmal foliert in „Liquid Metal“, der andere in seiner Originalfarbe Rosso Corsa. Beide Fahrzeuge gehören ein und derselben Person. Wer mehr über den Besitzer erfahren möchte, seinen Instagram-Account erreicht man unter dem Kürzel TRSAM.

Ferrari F12 TRS – Video

Auf Basis des Ferrari F12berlinetta hat man die beiden Spezialanfertigungen auf die vier Walzen gestellt. Der offene Zweisitzer soll knapp fünf Millionen Euro kosten und hatte seinen letzten offiziellen Auftritt beim Dragrace des SuperCarOwnerCircle (SOC Wochenende) im schweizerischen Ambri Piotta.

Der Besitzer ließ sich für den Umbau seines Fahrzeug vom Ferrari 250 Testa Rossa inspirieren. Besonders auffällig sind die beiden aerodynamisch geformten Airdomes hinter den Kopfstützen. Vergrößerte Durchströmungskanäle in den Türen und Luftauslässe hinter den Vorderrädern charakterisieren den TRS. Die teilweise durchsichtige Motorhaube, um den Motor sichtbar zu machen sowie der Heckdiffusor mit seinen markanten Leitblechen und integrierter Auspuffanlage sind weitere Highlights.

Interessant scheinen uns auch die wechselnden Nummer  am Heck des F12 TRS. Auf einem Video als „IIIOO“, im anderen als „IIIIO“ zu sehen.

Bildquelle: youtube.com / Supercars of Austria




Aktuelle Fahrzeugexposés