Die Produktion des Bentley Flying Spur hat begonnen. Gefertigt wird die ultimative GT-Luxuslimousine im britischen Crewe. Jeder Bentley wird von rund 200 Mitarbeitern von Hand zusammengebaut. Es sind 84 verschiedene Montageschritte notwendig, um einen Flying Spur vom Montageband rollen zu lassen. Beachtliche Zahlen für die dritte Generation des elitären Grand Tourers.

New Bentley Flying Spur 2020

Produktionsstart des New Bentley Flying Spur 2020

Grand Tourer Luxuslimousine “Flying B”

13Die Luxus-Grand-Touring-Limousine, profitiert von einem 13 cm längeren Radstand. Erstmal bei einem Flying Spur zum Einsatz kommt ein versenkbares Bentley-Maskottchen „Flying B“. Der Innenraum ist unverkennbar von Bentley, mit zeitgemäßen Designlinien, die durch die Passagierbereiche fließen.

Für optimalen Komfort und Stil sorgen die geriffelten Ledersitze in komplett neuem Design mit Diamantsteppung für die Mulliner Driving Specification. Eine Weltneuheit sind die dreidimensionalen, ebenfalls mit Diamantsteppungen versehene Ledertüren.

Das edle Interieur des Bentley Flying Spur

Das edle Interieur des Bentley Flying Spur

Stimmungsbeleuchtung mit ultimativem Hörgenuss

Im vorderen Bereich ist das Bentley-Drehdisplay das zentrale Merkmal des Armaturenbretts. Das Herzstück im Fond ist eine abnehmbare Touchscreen-Fernbedienung. Mit dieser lassen sich alle wichtigen Funktionen bedienen.

Ein Panorama-Schiebedach aus Glas erstreckt sich über die gesamte Länge des Daches. Zusätzlich steht ein innovatives Stimmungsbeleuchtungssystem mit mehreren Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung. Für den ultimativen Hörgenuss stehen drei Audiosysteme bereit.

Exklusiver Fahrzeugmarkt

Der Fahrer des neuen Bentley Flying Spur oder auch ein Chauffeur, kann sich auf eine breite Palette von Fahrassistenzsystemen stützen. Darunter ist ein Traffic-Assist, eine Infrarotkamera für die Nacht und ein Head-Up-Display.

GT Luxuslimousine Flying Spur

GT Luxuslimousine Flying Spur in den Fertigungshallen in Crewe

Allradlenkung für die Luxuslimousine

Die elektronische Allradlenkung wird zum ersten Mal in einem Bentley eingesetzt. Sie sorgt mit Active All-Wheel Drive und Bentley Dynamic Ride, dem weltweit ersten 48-V-Elektro-Wankstabilisator – für ein sänftengleiches Fahrverhalten. Neue Dreikammer-Luftfedern bieten ein größeres Spektrum an Federungseinstellungen zwischen dem Fahrkomfort einer Limousine und einer sportlicher Fahrweise.

333Angetrieben wird die britische Luxuslimousine von einem doppelt aufgeladenen 6,0-Liter-W12-Motor mit 635 PS. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe. Innerhalb von 3,8 Sekunden erreicht er die 100 km/h-Marke. Seine Höchstgeschwindigkeit gibt Bentley mit 333 km/h an.

Flying B auf der Motorhaube

Bentley-Maskottchen “Flying B” auf der Motorhaube

Umfangreiches Testprogramm für den Flying Spur

Getestet wurde der Flying Spur auch auf über 150 Runden auf der Nürburgring-Nordschleife. Er musste bei Testfahrten über 12.000 Kilometer lang mit Höchstgeschwindigkeit fahren. Unterwegs war er in über 18 Ländern. Von 61 Metern unter dem Meeresspiegel bis auf 4.300 Meter Meereshöhe. Insgesamt legte er bei den Tests über 1,6 Millionen Testkilometer zurück.

Der neue Flying Spur kann ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung der Limousine an die Kunden beginnt Anfang 2020.

Image Credit / Bildquelle: bentley.com