Ende September wurde der Ferrari SA APERTA in Maranello vorgestellt. Ein besonderes Modell von dem nur 80 Stück weltweit gebaut werden sollen. Alle Fahrzeug sind schon restlos ausverkauft. Bei Ferrari entschloss man sich zum 80-jährigen Firmenjubliäum der Designerfamilie Pininfarina dieses Modell aufzulegen. Die Hommage gilt Sergio und Andrea Pininfarina seinem Enkel, die beide zum Großteil für den Erfolg der in Maranello gebauten Fahrzeuge mitverantwortlich zeichnen.


Der Ferrari SA APERTA ist ein Sondermodell auf Basis des Ferrari 599 GTO zum stolzen Preis von etwa 400.000 Euro. Darin enthalten ist ein Notdach für den offenen Flitzer aus Maranello.  Der Aufpreis dafür in Höhe von 80.000 Euro im Vergleich zum 599 GTO sorgt für die nötige Exklusivität.

Die 670 Pferdchen des 599 GTO-V12 lassen den Italo-Roadster locker über die 300er Marke sprinten.  Optische ist der SA, ein Kürzel welches für Sergio und Andrea Pininfarina steht, ein Eyecatcher für die Oben-ohne-Fans. Der Ferrari SA Aperta ist ein Roadster mit klassischen Proportionen:  lange Haube, Sitze fast auf der Hinterachse und ein knackig-kurzes Heck.

Im Cockpit können sich die Passagiere an Innenraumausstattungen erfreuen, die nach ihren Wünschen zusammengestellt werden. Jeder Ferrari SA APERTA soll in dieser Hinsicht ein Einzelstück sein. Äußerlich wird es ihn in fünf verschiedenen Farbvarianten und Konfigurationen geben: Nero Stellato, Blu Elettrico, Giallo Tristrato, Rosso Fuoco und Rosso Dino.


Bildquelle: ferrari.com

via SPEEDFANBLOG