Der Ferrari F12tdf ist das Nachfolgemodell des Ferrari 599. Er kam 2012 auf den Markt. Sein Kürzel „tdf“ ist die Abkürzung für „Tour de France“. Er ist ein Sondermodell und hat seinem kleinen Bruder, dem F12berlinetta, einiges an technischen Raffinessen und Leistung voraus.

Wir zeigen Ihnen heute 5 gute Gründe, warum Sie einen Ferrari F12tdf kaufen sollten.

1. Historischer Bezug

Die Tour de France für Automobile fand zwischen 1899 und 1986 in Frankreich statt. Ähnlich wie die Mille Miglia war es ein Straßenrennen das in Etappen gefahren wurde. Achtmal siegte die Scuderia, unter anderem auf einem Ferrari 250 GT. Der Supersportwagen aus Maranello ist somit eine Hommage an das legendäre Langstreckenrennen für Automobile.

Ferrari F12tdf Interieur

Wie gewohnt ein sportliches Interieur beim F12tdf mit viel Carbon und Alcantara

2. Schnelle und rennerprobte Technik

Der F12tdf bringt rennerprobte Technologie direkt auf die Straße. Gebremst wird er zum Beispiel mit den Bremssätteln des LaFerrari. Auf der Teststrecke in Fiorano war er fast vier Sekunden schneller als der Ferrari Enzo. Ein anders abgestuftes Getriebe, als wie es im „Standard-F12“ verbaut ist, lässt die Gänge schneller wechseln.

Der F12tdf beschleunigt in 2,9 Sekunden auf Tempo 100. Sein 6,3 Liter großer V12-Motor leistet 780 PS. 40 PS mehr als im normalen F12.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. Hinterradlenkung

Er ist der erste Ferrari mit dem sogenannten Virtual Short Wheelbase System, einer eigens entwickelten Allradlenkung. Durch den relativ langen Radstand von 2.720 mm, macht es durchaus Sinn, beim Einlenken auch die Hinterräder in die richtige Position zu bringen. Dies erleichtert das Handling und verhindert das Übersteuern.

Fast wie ein Gokart lässt sich der F12tdf um die Kurven zirkeln. Die Hinterradlenkung hilft die Drehachse des Fahrzeugs zu optimieren.

Exklusiver Fahrzeugmarkt
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. Perfekte Aerodynamik

Vor dem ersten Prototyp durchlief der Ferrari F12tdf viele Computerberechnungen und Windkanaltests. Positiv auf die Aerodynamik wirken sich die Abluftschlitze in der Karosserie aus. Ein Heckspoiler und eine steiler ansteigende Heckscheibe, sorgen für zusätzliches Abtriebspotential.

Seine Karosserie wurde soweit optimiert, dass er 87% mehr Abtrieb erzeugt als der Ferrari F12berlinetta. Wer gerne sportlich unterwegs ist, speziell auch auf der Rennstrecke, wird das Plus an Abtrieb zu schätzen wissen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5. Limitiertes Sondermodell

Ihn gibt es nur 799 Mal. Das limitierte Sondermodell war bis 2012 der schnellste Ferrari mit Straßenzulassung. Wollen Sie sich einen Ferrari F12tdf kaufen, müssen Sie aktuell mit Kaufpreisen ab ca. 800.000 Euro rechnen.

 

Technische Daten Ferrari F12tdf

Länge 4.656 mm
Breite 1.961 mm
Höhe 1.273 mm
Radstand 2.720 mm
Leergewicht 1.415 kg
Motor V12-Motor
Hubraum 6.262 cm³
Leistung 574 kw / 780 PS
Drehmoment 705 Nm
0-100 km/h 2,9 s
0-200 km/h 7,9 s
Topspeed 340+ km/h
Grundpreis (2012) 379.000 Euro
Image Credit / Bildquelle: ferrari.com / youtube.com