Wer glauben Sie ist der größte Reifenhersteller der Welt? Goodyear, Michelin oder vielleicht sogar Continental? Nein, weit gefehlt – es ist LEGO! Das dänische Traditionsunternehmen verkaufte letztes Jahr über 500 Millionen Reifen und ist damit auf Platz 1. Heimlich, still und leise ist LEGO damit an seinen Konkurrenten vorbeigezogen und auch die nächsten strategischen Schritte sind bereits geplant.

Die geheimen Expansionspläne von LEGO

FINESTAUTOMOTIVE hat einen exklusiven Blick in die geheimen Strategiepapiere geworfen und berichtet als erste deutschsprachige Quelle von den Expansionsplänen. LEGO will danach direkt den Sprung ins Sportwagengeschäft wagen. Als erster Schritt wurde ein LEGO Porsche 911 GT3 RS der Baureihe 991 als Testfahrzeug aus Legosteinen aufgebaut.

LEGO Porsche 911 GT3 RS (991) – Le Mans @ Zuffenhausen 2016

Porsche 911 GT3 RS (991) – Das Original

Porsche 911 GT3 RS (991) – Essen Motor Show 2015

Der direkte Datenvergleich zeigt die Stärken des LEGO Modells. Zwar ist die Bauzeit durch die derzeitige Herstellung in einer Prototypenmanufaktur noch recht hoch, allerdings konnte das Gewicht gegenüber der Konkurrenz deutlich reduziert werden.

LEGO Porsche 911 GT3 RS (991) Porsche 911 GT3 RS (991)
Bauzeit 1.955 Stunden 100 Stunden
Gewicht 563 Kilogramm 1.420 Kilogramm (nach DIN)
Steine / Teile 346.758 Steine 30.000 Teile

Auch die auf den ersten Blick hohe Teileanzahl des LEGO Porsches bildet ein Vorteil gegenüber dem Vorbild aus Zuffenhausen. Der stark modulare Aufbau des LEGO GT3 RS in viele kleine Bausteine ermöglicht eine schnelle Modifikation oder Erweiterung des Modells. Komponenten oder Upgrades können so kinderleicht ins Fahrzeug ein- und ausgebaut werden. Dazu stellt der Hersteller auf seiner Homepage Bauanleitungen im typischen LEGO-Stil zum Download bereit. Auch Videoanleitungen und „BuildYourOwn-Porsche“-Events sind laut Insiderinformationen geplant.

Kantiges Interieur, runder Sound

Auch ein Blick ins Innere des LEGO 911ers zeigt die Detailverliebtheit der LEGO Designer. Auf der Tachoscheibe ist analog zum Vorbild der GT3 RS Schriftzug aufgedruckt und auch der Überrollkäfig und der Schaltknauf sind dem Vorbild nachempfunden und wirken trotzdem kantig und markant im Baustein-Stil. Die Sitze sind sportwagentypisch hart, bei LEGO vielleicht noch eine Stufe härter als im Original. Das 10 Zoll große Zentraldisplay in der Mitte der Armaturentafel zeigt die Silhouette des GT3 RS und rundet den kantigen Innenraum ab.

Bisher streng geheim und nur zu hören ist der nachgebaute 6-Zylinder-Boxermotor, der den LEGO Sportwagen im Heck mit Leben befeuert. Der typische Klang des Saugmotors im Leerlauf und bei Gasannahme produziert schon jetzt Gänsehaut bei Fans und Kunden. Mit Spannung werden daher die Fahrleistungen des LEGO-Renners erwartet. Erste Motorentests liefen bereits erfolgreich mit größeren V8-Aggregaten und konnten von unseren Reportern auf Video festgehalten werden.

LEGO V8 engine – Stuttgart

Eckiger Rennwagen auf der legendären Nordschleife

Die offizielle Fahrvorstellung des LEGO Porsche 911 GT3 RS (991) ist auf historischem Boden geplant. Die Presse wurde an die legendäre Nürburgring Nordschleife eingeladen um das erste Mal den Baustein-Rennwagen in Aktion zu sehen.

Um dafür Sorge zu tragen, dass die angereisten Journalisten den Mund vor Begeisterung nicht mehr schließen, wurde zusätzlich das Rennsportderivat des Porsche 911 GT3 RS der mit unzähligen Meistertiteln gesegnete Porsche 911 GT3 RSR nachgebaut. Im Folgenden sind erste Aufnahmen des teilweise bereits aufgebauten Rennwagens zu sehen, der auch die Spekulation um ein LEGO Kundensportprogramm weiter befeuert.

Porsche 911 GT3 RSR (991) aus LEGO-Steinen – 24 Hours of Le Mans 2015

Kundenmeinungen & Zukunftspläne von LEGO

Die ersten Kunden, die einen LEGO Porsche 911 GT3 RS bereits vor der offiziellen Vorstellung testen konnten, sind vollauf begeistert. Zwar werden die Sitze als recht hart empfunden und nach ersten Aussagen in einschlägigen Autoforen soll es höllisch schmerzen wenn man sich versehentlich auf einen Legostein setzt, allerdings spielt der LEGO Porsche insbesondere bei Unfällen oder kleineren Kontakten auf der Rennstrecke seine Stärken aus. Solche kleinen bis mittleren Beschädigungen kann ein LEGO Porsche Kunde schnell und einfach mit ein paar Teilen aus einem nahegelegenen Spielwarenladen reparieren.

Aufgrund der positiven Resonanz liegen dem Unternehmen bereits unzählige Bestellungen für den LEGO Sportwagen vor, sodass die erste Produktionscharge bereits komplett ausverkauft ist. Aufgrund der hohen Nachfrage überlegt sich LEGO weitere Modelle aufzulegen. Erste Entwürfe sind dabei an die Öffentlichkeit gedrungen und zeigen eine Neuauflage des klassischen Ford GT 40 und auch eine Adaption der Rennsportvariante des Ford GT in der GT3 Version.

Ford GT 40 aus LEGO-Steinen – IAA 2017 – Frankfurt

Ford GT GT3 2017 aus LEGO-Steinen – 24 Hours of Le Mans 2017

Gespannt warten alle auf den nächsten Coup der schwedischen Spielwarenfabrik, von dem wir im Magazin von FINESTAUTOMOTIVE natürlich wieder exklusiv berichten.

 

Gastbeitrag von: Robert Leicht

Robert Leicht, viele kennen ihn besser unter seinem Pseudonym DrGumoLunatic, ist ein begeisterter Sport- und Supersportwagenfan. Mit seiner Videocam fängt er neben Erlkönigen auch beeindruckende Videos von Motorsportevents und Rennveranstaltungen ein. Er betreibt einen eigenen Videokanal sowie die Website Autobahn Speedhunter mit Informationen zu Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.

Bildquelle: YouTube, Robert Leicht




Aktuelle Fahrzeugexposés