Die Basis für den neuen Kundensport-Rennwagen von Porsche, den Porsche 911 GT3 R ist der 911 GT3 RS, der im März diesen Jahres vorgestellt wurde. Der neue Porsche 911 GT3 R leistet 550 PS und kommt ab 2019 in der weltweiten GT3-Serie zum Einsatz.

Der neue Porsche 911 GT3 R

Bei der Konstruktion der Rennvariante des GT3, legte Porsche ein besonderes Augenmerk auf:

  • eine effiziente Aerodynamik,
  • verbesserte Fahrbarkeit,
  • Reduzierung der Ersatzteil- und Servicekosten,
  • und eine zusätzlich optimierte Sicherheit.

Aus besonders leichten Kohlenstofffasern sind das Dach, Bug, Kotflügel, Seiten- und Heckteil, Türen sund Interieurverkleidungen. Die Scheiben des GT3 R bestehen aus widerstandsfähigem und leichtem Polycarbonat.

Porsche 911 GT3 R - Ein mächtiger Heckflügel sorgt für Abtrieb

Porsche 911 GT3 R – Ein mächtiger Heckflügel sorgt für Abtrieb

Die Leistung des neuen 911 GT3 R

Im Heck des GT3 R arbeitet ein wassergekühlter Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor mit 550 PS. Über ein sequentielles Sechsgang-Getriebe mit Sperrdifferential wird die Kraft über eine elektrohydraulische Rennsportkupplung an die Antriebsräder weitergeleitet.

Verbesserte Aerodynamik sorgt für Abtrieb

Die markanten Radhausentlüftungen auf den vorderen Kotflügeln erhöhen den Abtrieb an der Vorderachse. Der 1900 Millimeter breite und 400 Millimeter tiefe Heckflügel sorgt für aerodynamische Balance. Der Reifenumfang an der Vorderachse wuchs von 650 auf 680 Millimeter. In Kombination mit der neuen Porsche Doppelquerlenkerachse wird so eine bessere Bremsperformance und Konstanz über den Rennverlauf erreicht.

Die Leichtbaukarosserie des 911 GT3 RS diente als Basis für die R-Version

Die Leichtbaukarosserie des 911 GT3 RS diente als Basis für die R-Version

Beim neuen Porsche 911 GT3 R wird Sicherheit GROSS geschrieben

Der neue Porsche 911 GT3 R besitzt einen 120-Liter-FT3 Sicherheitstank. Dieser ermöglicht einen je nach Streckenanforderung individuellen Umbau von Links- auf Rechtsbetankung zur Verbesserung der Boxenstopp-Performance. Die Türen und die Seitenscheiben sind abnehmbar. Ein neuer, sechsfach verschraubter Rennschalensitz bietet dem Piloten bei einem Aufpralls besseren Schutz. In Kombination mit der verstellbaren Pedaleriebox gewährleistet er eine optimale Schwerpunktlage des Fahrers. So erhöht er die Sicherheit bei einem Aufprall.

Der Innenraum des 911 GT3 R - Mehr Sicherheit für den Piloten

Der Innenraum des 911 GT3 R – Das Cockpit bietet mehr Sicherheit für den Piloten

 

R wie Rennmaschine

Zusätzlich wird der Fahrer durch ein Seitenaufprallelement im Bereich der Fahrertür geschützt, das aus einer Kohlefaser-Kevlar-Aluminium-Konstruktion mit energieabsorbierendem Kunststoffschaum besteht. Damit der Fahrer einen kühlen Kopf behält verfügt der „R“ über eine Klimaanlage. Sie sorgt für eine optimale Kühlung des Innenraums.

Ein Sechszylinder-Boxermotor - Saugmotor mit optimierter Leistungsentfaltung

Ein Sechszylinder-Boxermotor mit optimierter Leistungsentfaltung arbeitet im Heck des GT3 R

Preis des Porsche 911 GT3 R

Der normale Porsche 911 GT3 RS ist bei jedem Händler ab einem Preis von 195.000 Euro bestellbar. Exklusivität im Rennsport mit bewährter Technik lässt sich das Motorsportteam von Porsche natürlich bezahlen.

Der Preis für den Rennsportler aus Zuffenhausen liegt bei 459.000 Euro zuzüglich der jeweiligen Ländersteuer. Ausgeliefert wird er ab Dezember 2018. Wer für sich noch ein passendes Weihnachtsgeschenk sucht, sollte sich am besten gleich einen bestellen.





Aktuelle Fahrzeugexposés