Mit dem Bugatti Chiron Sport zeigt Bugatti Automobiles S.A.S. wohl das teuerste ausgestellte Serienfahrzeug auf dem Genfer Automobilsalon 2018. In der in Genf gezeigten Farb- und Ausstattungsoption kostet der Bugatti Chiron Sport 2,98 Millionen Euro netto.

Eine stattliche Summe für den außergewöhnlichen Supersportwagen aus Molsheim. Bei gleichgebliebener Leistung von 1.500 PS, will die französische Luxusautomobilmarke den Chiron nachschärfen. Ein Handling-Paket soll ein mehr Agilität sowie sportlichen Fahrspaß versprechen.

Die Heckpartie des Bugatti Chiron Sport

Die Heckpartie des Bugatti Chiron Sport mit der Vierrohr-Abgasblende

Bugatti Chiron Sport – supersportlicher Luxus

„Wir haben den Chiron Sport für die Kunden entwickelt, die ihren Chiron noch sportlicher und mit deutlich mehr Querdynamik erleben wollen“, so Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti Automobiles S.A.S. „Dabei war uns allerdings wichtig, die Einzigartigkeit des Chiron, nämlich die Verbindung von ultimativer Leistung, Längsbeschleunigung und Höchstgeschwindigkeit mit Luxus, Komfort und Alltagstauglichkeit nicht anzutasten.“
So bleiben die extremen Leistungs- und Performance-Daten des Chiron sowie die Leichtigkeit und der Komfort in der Fahrbarkeit erhalten. Ein deutliches Plus kommt nun für den Chiron Sport beim Handling dazu.

Carbonschwarz und feuerrrot, stark auch von der Seite

Carbonschwarz und feuerrrot, stark auch von der Seite

„Der Chiron Sport ist spürbar agiler geworden, und die neue Spritzigkeit gerade in engen Biegungen sorgt für einen ordentlichen Zuwachs an Emotionen für den Fahrer auf kurvenreichen Strecken oder Handling-Kursen“, so Winkelmann weiter.

Leichtbau sorgt für sportlichen Auftritt

Die Sport-Version des Bugatti Chiron ist durch Leichtbauteile rund 18 Kilogramm leichter als der normale Chiron. Weniger Gewicht bedeutet eine höhere Geschwindigkeit. So umrundet der sportliche Bugatti den Nardo-Handlingkurs fast fünf Sekunden schneller als sein Bruder.

Er ist deutlich agiler und spritziger und bietet mehr Querdynamik auf kurvigen Straßen. Ein strafferes Fahrwerk und neue Dynamic Torque Vectoring-Funktionen sorgen für einen sportlichen Auftritt.

Der Bugatti Chiron Sport in seiner ganzen Pracht

Der Bugatti Chiron Sport – weniger Gewicht, mehr Geschwindigkeit

Die Sportversion mit der unverkennbaren 16 im Grill

Die Sportversion mit der unverkennbaren 16 im Grill

Optische erkennt man den Bugatti Chiron Sport an seinem neuen Felgendesign und einer Vierroher-Abgasblende am Heck. Zusätzlich verfügt die neue Version über Scheibenwischer aus Kohlefaser. Bislang einzigartig in der Automobilindustrie. Als Alleinstellungsmerkmal für die Zylinderanzahl des Chiron dient eine rote 16, die auf das Gitter des Kühlergrills lackiert ist.

Das Interieur des Bugatti Chiron

Das Interieur des Bugatti Chiron mit roten Farbakzenten

Ein optionales Ausstattungs- und Farbpaket für den noch sportlicheren Look, ermöglicht zusätzliche Anpassungen je nach Kundenwunsch. Bereits für Ende des Jahres plant Bugatti die ersten Auslieferungen von Fahrzeugen an die Kunden.





Aktuelle Fahrzeugexposés