Der Aston Martin Valkyrie wird viele verzaubern. Fans britischer Supersportwagen genauso, wie Liebhaber extremer und deutlich wahrnehmbarer Motoren. Aston Martin wollte einen straßentauglichen Formel1-Motor für sein Hypercar. Unterstützung bekamen sie vom Motorenhersteller Cosworth.

Aston Martin Valkyrie V12

Aston Martin Valkyrie V12-Motor auf dem Prüfstand bei Cosworth

Der V12-Motor des Aston Martin Valkyrie hat 1.000 PS

1.000Der V12-Motor des Valkyrie leistet rund 1.000 PS. In einem V-Winkel von 65 Grad angeordnet, galoppieren die Pferdchen dank des 6,5 Liter großen Hubraums recht flott und noch besser akustisch wahrnehmbar. Die Maximalleistung steht bei 10.500 U/min an. Die maximale Drehzahl geben die Ingenieure mit 11.100 Touren an. Das sind Werte, wie wir Sie normalerweise nur von F1-Rennwagen oder japanischen Motorrädern her kennen.

Ausgelegt ist der Valkyrie als Hybrid-Rennwagen. Das bedeutet, das zum V12 noch Elektromotoren zur Leistungsunterstützung hinzukommen.

Exklusiver Fahrzeugmarkt
Aston Martin Valkyrie V12

Blick auf das Kurbelwellengehäuse des V12-Motors

206Der englische Motorenbauer Cosworth entwickelt mit seinem Formel1-Know-how den V12-Motor des britischen Hypercars. Der Motor des Aston Martin Valkyrie wiegt 206 Kilogramm bei ingesamt 6,5 Litern Hubraum. Würde man das auf die 3,0 Liter Formel1-Motoren umrechnen, sie wiegen derzeit 97 Kilogramm, würden diese mehr als 210 Kilogramm wiegen.

So klingt der V12-Motor des Aston Martin Valkyrie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aston-Martin-Chef Andy Palmer sagt zum Aston Martin Valkyrie V12: „Für jeden, der nur einen Tropfen Benzin im Blut hat, ist ein hochdrehender, natürlich beatmeter V12-Motor der absolute Höhepunkt. Nichts klingt besser, nichts bringt die Emotionen eines Verbrennungsmotors besser an den Tag wie dieser Motor.”

Image Credit / Bildquelle: astonmartin.com