Der Hochleistungs-Mittelmotor-Supersportwagen Porsche 918 Spyder ist als zweisitziger Straßenrennwagen konzipiert. Im Juni 2015 wurde die Produktion des auf 918 Stück limitierten Supercars bereits eingestellt. Angetrieben wird er von zwei Elektro- sowie einem V8-Motor. Durch die geringe Stückzahl und den Seltenheitswert des 918 Spyder ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um über den Kauf eines solchen Supersportlers nachzudenken. Wir helfen Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung mit unseren 10 Gründen pro Porsche 918 Spyder.

Grund Nr. 1: Komfort für die Insassen

Das Interieur und die Bedienelemente des Porsche 918 Spyder sind sehr komfortabel und intuitiv gestaltet. Trotz seiner konturierten Sitze stellen auch längere Reisen keine allzu großen Probleme an die Insassen dar. Durch sein Roadster-ähnliches Feeling im Innenraum, verspricht er ein einfaches Handling.
Das Interieur des 918 Spyder

Das Interieur des 918 Spyder

Grund Nr. 2: Gutes Investment

Sie planen ein automobiles Investment und denken an die Zukunft? Leider sind alle Exemplare des Spyder aktuell ausverkauft. Behalten Sie etwaige Angebote treffsicher im Auge. Kaufen Sie sich einen 918er Spyder in gutem Zustand und stellen Sie in sich in die Garage. Sie müssen sich nie mehr Gedanken bzgl. eines Wertverfalls machen. Er bleibt nicht nur wertstabil, sondern ist ein gutes Investment auf mittel- bis langfristige Sicht.

Grund Nr. 3: Elektroantrieb

Im „E-Modus“ sind beide Elektromotoren im Betrieb. Sie ziehen ihre Leistung aus flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Akkus. Cruisen Sie entspannt durch die Gegend und genießen Sie Ihren Supersportwagen auch in langsamer Gangweise. Das wird Sie beruhigen und lässt Sie abschalten, probieren Sie es aus!
Das Antriebskonzepte des Porsche 918 Spyder

Das Antriebskonzepte des Porsche 918 Spyder

Grund Nr. 4: Zuverlässigkeit

Made in Germany hat einen neuen Namen „Porsche 918 Spyder“. Bislang ist der Spyder nicht nur der alltagstauglichste seiner Art, er soll auch der zuverlässigste Supersportwagen sein. Bislang gab es keine größeren Rückrufaktionen für den 918 Spyder. Die Ingenieure von Porsche scheinen ihre Hausaufgaben gut gemacht zu haben.

Grund Nr. 5: Allradantrieb

Viele Supersportwagen werden über die Hinterachse angetrieben. Der Porsche 918 Sypder ist jedoch ein allradgetriebenes Spaßgerät. Ein Elektromotor mit 129 PS treibt die Vorderachse an. An der Hinterachse arbeitet ein V8-Motor mit 608 PS, der Unterstützung durch einen E-Motor mit 156 PS erhält. Alle Antriebsräder sind mit dem nötigen Drehmoment versorgt, um die Piloten sicher und kraftvoll ans Ziel zu bringen. Allrad bedeutet beim 918, minimaler Schlupf, optimaler Vortrieb und perfekte Kraftverteilung.
Ein echte Erlebnis, den 918er offen fahren

Ein echte Erlebnis, den 918er offen fahren

Grund Nr. 6: Spyder - offener Fahrspaß

Schon mal einen Spyder mit 887 PS offen gefahren? Nein? Es gibt nichts Besseres! Die beiden Dachteile aus Carbon demontierbar und lassen sich im Vorderteil des Chassis verstauen. Ohne Dach macht der Spyder auch optisch eine bemerkenswert gute Figur und jede Menge Spaß. Und auch bei höheren Geschwindigkeiten ist er "oben ohne" noch komfortabel zu bewegen.

Grund Nr. 7: Exklusivität auf lange Sicht

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Porsche Carrera GT, wissen die Besitzer um die relativ geringe Stückzahl von nur 918 gebauten Exemplaren. Sucht man nach einem „Gebrauchten“, wechseln diese Fahrzeuge häufig nur unter der Hand oder über Vermittler ihren Besitzer. Nur selten werden Porsche 918 Spyder als Alltagsautos bewegt und finden häufig ihren Weg in Sammlungen oder zu eingefleischten Porsche-Fans. Dort werden die Fahrzeuge gehegt und gepflegt, um ihren exklusiven Charakter zu bewahren.

Grund Nr. 8: Stand der Technik

Porsche baut nur alle zehn Jahre einen Supersportwagen. Dieser ist auch auf lange Sicht auf dem neuesten Stand der Technik. Andere Marken werfen fast jährlich ein neues Modell auf den Markt. Das verwässert die Marke und macht die Fahrzeuge untereinander vergleichbar. Beim 918 Spyder können Sie sicher sein, das so schnell kein Nachfolger mehr auf den Markt kommt.

Grund Nr. 9: Das Weissach Paket

In nur 2,6 Sekunden auf Tempo 100? Mit dem Werkstuning hat der Porsche 918 Spyder ein unglaubliches Beschleunigungspotential. Tempo 300 liegt nach nur 19,9 Sekunden an. Dank dem Weissach Paket 2,1 Sekunden schneller als das Original. Das Paket macht den Spyder nochmals um ganze 41 Kilogramm leichter, und das für nur 71.400 Euro Aufpreis.
Mittelmotorsportwagen mit Roadster-Karosserie

Mittelmotorsportwagen mit Roadster-Karosserie

Grund Nr. 10: Erprobte Renntechnik

Die meisten Komponenten des 918 Spyder kommen aus dem Rennsport. Sie sind rennerprobt und auf eine maximale Belastung hin konzipiert. Der Motor stammt aus der Le Mans Prototypen-Serie wie die Hybridtechnik aus dem Porsche 919, der bei der IFA World Endurance Championship antritt.
Bildquelle: porsche.de




Aktuelle Fahrzeugexposés