Bugatti baut letzten Bugatti Veyron

Ab sofort ist der Bugatti Veyron künftig nur noch als Gebrauchtwagen erhältlich. Nach sechs Jahren Bauzeit und 300 gebauten Exemplaren stellt Bugatti Automobiles S.A.S im Herbst planmäßig die Produktion des schnellsten Luxus-Supersportwagen der Welt ein. Der letzte Supersportwagen geht für mindestens 1,31 Millionen Euro an einen europäischen Kunden.

Seit dem Start der Serienproduktion im Jahr 2005 im elsässischen Molsheim, begeisterte der Bugatti Veyron Supersportwagenfans mit seinem 16-Zylinder-Motor, den 1.001 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 415 km/h.

Bugatti baut letzten Bugatti Veyron

Für den Bugatti Veyron ist schon ein Nachfolgemodell geplant. 2013 soll es wieder mit einem 16-Zylinder-Motor, aber dann mir mindestens 1.250 Pferdestärken und höherem Drehmoment auf den Markt kommen.Trotz der Mehrleistung soll der Kraftstoffverbrauch auf unter 20 Liter pro 100 Kilometer sinken. Bisher genehmigt sich der Motor des Veyron rund 24 Liter Sprit auf 100 Kilometer.

Gut unterrichtete Quellen sprechen davon, das als Basis des Nachfolgers die in den Startlöchern stehende Luxuslimousine Bugatti Galibier dienen könnte, welche für 2012 von Bugatti angekündigt ist. Hier ist man sich über dessen endgültige Namensgebung noch nicht im klaren. Auch Bugatti Royale wäre ein denkbarer Name für die  Luxuslimousine aus dem Hause Bugatti, in Anlehnung an den Bugatti Royale aus dem Jahr 1927.





Aktuelle Fahrzeugexposés