Aznom Palladium
Aznom Palladium

Aznom Palladium Luxuslimousine aus Monza

Uwe R. Speed
Uwe R. Speed Head of FINESTAUTOMOTIVE, Autoblogger & Agenturinhaber

Sehr einfallsreich scheinen die Namensgeber der italienischen Automobilmanufaktur Aznom Automotive ja nicht gewesen zu sein. Liest man den Namen rückwärts, heißt er Monza. Und Monza ist der Geburtsort des Aznom Palladium.

Auf den ersten Blick wirkt der Palladium wie ein hochgesetzter Rolls-Royce.

Die Aznom Palladium Luxuslimousine aus Monza
Die Aznom Palladium Luxuslimousine aus Monza

Aznom Palladium

Aznom Automotive betituliert sein Fahrzeug als Allrad-Limousine. Angetrieben wird der Palladium, von einem 5,7-Liter-V8-Doppelturbomotor mit 710 PS-Motor. Das Topspeed gibt der italienische Hersteller mit 210 km/h an. Innerhalb von 4,5 Sekunden sprintet die 2,65-Tonnen schwere Limousine auf Tempo 100.

Eine All-Terrain-Luxuslimousine mit ausreichend Bodenfreiheit
Eine All-Terrain-Luxuslimousine mit ausreichend Bodenfreiheit

Der Name Palladium leitet sich sowohl vom Edelmetall, als auch von Andrea Palladio, einem italienischen Architekten aus dem 15. Jahrhundert ab.

Aznom Automotive hat sich auf die Individualisierung von Kundenwünschen im Automotive-Bereich spezialisiert. So veredelt die Manufaktur das Exterieur sowie das Interieur von Fahrzeugen vom Fiat 500 bis hin zum Range Rover. Ein Ableger der Firma stellt Carbonteile für den exklusive Homeinterieur und hochwertige Lederutensilien wie Taschen o.ä. her.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allrad-Limousine fürs Gelände

Besonders beeindruckend sind auch die Abmessungen der Allrad-Limousine. So misst der Palladium von vorne bis hinten 5,96 Meter. Seite Breite liegt bei 2,08 Meter. Die ersten Bilder zeigen eine ziemlich hohe Bodenfreiheit. Kein Wunder, soll der Aznom Palladium auch irgendwann einmal in unbefestigtem Gelände unterwegs sein.

Ein besonders auffallendes Merkmal sind auch die Schießscharten ähnlichen Sichtluken zwischen der C-Säule und dem flach nach hinten abfallendem Heckfenster. Sie erinnern an das Design der edlen Limousinen aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Das Interieur des Palladium
Das Interieur des Palladium

Limitiert auf nur zehn Exemplare

Vom Aznom Palladium sollen insgesamt nur zehn Exemplare gebaut werden. Das Interieur lässt sich nach den Wünschen der Kunden individualisieren. Übrigens ist einer der Kunden von Aznom Pagani Automobili, was durchaus ein gutes Zeichen für die Verarbeitung ist. Ein Preis ist bislang nicht bekannt.

Auf der Website von Aznom Automotive ist bislang nicht viel vom Palladium zu sehen. Erst auf der Facebook-Fanpage gibt das Unternehmen mehr über den Palladium preis.

Image Credit: aznomautomotive.com