Roboter beherrschen die modernen automobilen Produktionslinien. Auch bei Porsche in Zuffenhausen, wo man den Elektrosportwagen Porsche Taycan derzeit baut. Er entsteht nämlich in einer „Fabrik der Zukunft“, flexibel, vernetzt und ausgestattet mit 4.0-Produktionstechnologie.

Sie ist ein weiterer Schritt zur „Zero Impact Factory“, zu einer Produktion ohne negative Umweltauswirkungen: Der Porsche Taycan mit emissionsfreiem Antrieb entsteht CO2-neutral am Porsche-Standort Zuffenhausen.

Video: Produktion Porsche Taycan – energieeffizient und CO2-neutral

Alle Produktionsgebäude sind energieeffizient konzipiert. Der Strom für die Produktion stammt aus regenerativen Quellen. Wärme wird aus Biogas erzeugt. Die Abwärme aus der Lackiererei nutzt man ebenfalls weiter.

Zuffenhausen – Herz und Seele der Marke

In klinisch reinen Fertigungshallen und auf die Zukunft getrimmt, gleitet die Chassis durch die Produktionslinie. Roboter setzen die Türen ein und feiern die Hochzeit. Bis zu fünf dieser hochtechnologischen Elektroteile arbeiten gleichzeitig am Elektrosportwagen. Die Qualitätskontrolle übernehmen dann wieder ihre menschlichen Kollegen.

Exklusiver Fahrzeugmarkt

Das Video der Produktion des Porsche Taycan zeigt neben dem Karosseriebau, den Lackiervorgang, die Montage des Antriebsstranges, sowie die Fertigung von Elektromotoren und deren Komponenten.

„Die neue Fabrik ist ein Bekenntnis zur Tradition der Marke und ein eindeutiges Signal für die Zukunft von Porsche“, erklärt Albrecht Reimold, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG.

„Der Taycan entsteht ganz bewusst in Zuffenhausen, wo Herz und Seele der Marke ihre Heimat haben.“

30 Minuten Videomaterial, das sich lohnt, einmal genauer zu betrachten. Sowohl für den zukünftigen Besitzer eines Porsche Taycan, wie auch für technikinteressierte Automobilisten.

Imagecredit / Bildquelle: porsche.com / youtube.com