Mostro Di Potenza
Mostro Di Potenza

SF22 Mostro Di-Potenza – Supersportwagen mit 2000 PS


Die amerikanische Firma 215 Racing Inc. will über ihr Tochterunternehmen “Mostro Di-Potenza” einen Sportwagen der Superlative, den SF22, auf die vier Räder stellen. Unter dem Motto “American Power, Italian Influence” soll ein Supersportwagen mit extrem starken Leistungswerten entstehen. Das Design zum SF22 entstammt von einem von Lamborghini ins Leben gerufenen Designprogramm.

Mostro Di-Potenza – Optisch mehr ein Lamborghini

Daniel Chinchilla Ochoa und Alberto Fernandez Albilares gaben ihrem Designentwurf für Lamborghini den Namen “Indomable”, was zu Deutsch “unbezwingbar” bedeutet. Lamborghinis Designchef Fillip Perini stand den beiden bei ihren Entwürfen zur Seite. 215 Racing Inc. erwarb die Exklusivrechte an dem Design und der Produktion des Mostro Di-Potenza SF22.

SF22 Supersportwagen von Mostro Di-Potenza”
SF22 Supersportwagen von Mostro Di-Potenza

Der Name SF22 lehnt sich an den amerikanischen Kampfjet F22 an, der Einfluß auf das Design des SF22 nahm. Sein Kürzel SF steht für “Street Fighter”. Ingesamt sollen nur 50 Exemplare des SF22 gebaut werden, der auf dem Lamborghini Gallardo basiert. Die großen vorderen Lufteinlässe sind für die Kühlung der Bremsscheiben gedacht. In Richtung Heck verlaufen auf beiden Seiten ebenfalls Lufteinlässe. Diese aerodynamischen Bauteile sollen neben der Kühlung des Motors, den Auftrieb reduzieren und dem SF22 zusätzlichen Anpressdruck verleihen.

Klare und harte Linien beim SF22
Klare und harte Linien beim SF22

Mostro Di-Potenza will dem SF22 ein turbogeladenes 9,4 Liter großes V8-Triebwerk mit 2000 PS implantieren. Über ein sequentielles 6-Ganggetriebe wird der aus Karbon und Kevlar bestehende 4,46m lange und nur 1,23m hohe SF22 angetrieben. Der amerikanische Supersportwagen mit italienischen Wurzeln, rollt vorne auf Reifen der Dimensionen 235/35 R 20 sowie 305/30 R 20 auf der Hinterachse. Im Cockpit steuert der Pilot den Supersportler neben der Lenkeinheit über Touch-Screens.

SF22 soll 426 km/h schnell sein

Die Krone, welche bislang der Bugatti Veyron aufgrund seiner Geschwindigkeit inne hat, ist nun ernsthaft in Gefahr. In 2,5 Sekunden sollen die amerikanischen 96 Kilometer pro Stunde (0-60 miles) erreicht sein. Als Höchstgeschwindigkeit gibt 215 Racing Inc. 426 km/h an. Und dann müsste der Bugatti Veyron seine bisherige Herrschaft, was die Geschwindigkeit für Serienfahrzeuge betrifft, an den SF22 abgeben.

Auch von oben sieht der SF22 dem Gallardo sehr ähnlich
Auch von oben sieht der SF22 dem Gallardo sehr ähnlich

Produziert wird der SF22 in Philadelphia. Man plant maximal zwei Fahrzeug pro Monat herzustellen. Anfragen von Interessenten nimmt Mostro Di-Potenza ab sofort entgegen. Man plant, die ersten Exemplare des SF22 Mitte 2012 an die Kunden auszuliefern.

Der Preis für den Supersportwagen SF22 Mostro Di-Potenza beträgt laut 215 Racing Inc. umgerechnet 700.000 Euro.