Rolls-Royce Phantom Iridescent Opulence
Rolls-Royce Phantom Iridescent Opulence

Der Rolls-Royce Phantom Iridescent Opulence

Es gibt Neuigkeiten von Rolls-Royce in Sachen „Bespoke“, dem Individualsierungsprogramm der britischen Automobilmanufaktur. In Abu Dhabi stellt die automobile britische Luxusmarke ihr Sondermodell Iridescent Opulence vor. Das Fahrzeug sollte bereits 2020 auf dem Genfer Autosalon präsentiert werden. Zum ersten Male ausgestellt sah man den Phantom dann im Juni 2020 bei Rolls-Royce Motor Cars in Dresden.

Iridescent Opulence – Dynamischer Federnschlag

Bespoke ist bei Rolls-Royce der Inbegriff für maximale Individualität und eine Sinnbild für puren Luxus. Iridescent Opulence ist eine Art mobiler Gallery, die aus mehr als 3.000 Schwanzfedern des Pfaus besteht. Jede Feder haben die Fachleute von Hand ausgewählt und vernäht. So entstand ein opalisierender Glanz. Sie soll die dynamische Muskulatur eines Flügels im Flug darstellen.

Vor dem Federnelement im Armaturenbrett des Rolls-Royce Phantom sitzt stilvoll die Uhr, eingefasst in Perlmutt. Ein opalisierender Glanz umhüllt das Interieur des Phantom. Das Exterieur des „One of One“-Fahrzeugs hat man in „Two Tone“, unten in Dark Silk Teal, oben in Premier Silver, lackiert.

<
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Gallery

Grundidee von „The Gallery“ ist, Kunstwerke in einer exklusiven Umgebung zu präsentieren. Umgesetzt von Nature Squared aus der Schweiz, zeigt das Modell den Einsatz nachhaltiger Materialien in einer besonderen automobilen Umgebung. Keine Massenproduktionen, welche man bei Rolls-Royce ohnehin nicht findet.

Laut Rolls-Royce sind natürliche Elemente wie Federn, nur die Spitze des Eisberg des Umsetzbaren in Sachen persönlicher Individualisierung bei Rolls-Royce. Wir können also auch in Zukunft mehr von diesen außergewöhnlichen Bespoke-Ideen vom englischen Luxusautomobilbauers erwarten.

Image Credit / Bildquelle: rolls-roycemotors.com