Der neue SUV-Sportwagen von Porsche erhält den Namen Macan. Der Name leitet sich vom indonesischen Wort für Tiger ab und verbindet Kraft, Faszination, Dynamik und Geschwindigkeit. Alles Kerneigenschaften die mit dem neuen sportlichen Geländewagen aus Zuffenhausen in Verbindung gebracht werden sollen.

Wie aus einer Pressemitteilung von Porsche zu entnehmen ist, verbindet der Macan alle Sportwagen-Merkmale mit denn Vorteilen eines Sport Utility Vehicle. „Der Name eines neuen Porsche muss zur Marke passen, in sehr vielen Sprachen und Dialekten gut klingen und positive Assoziationen hervorrufen”, so Bernhard Maier, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing der Porsche AG.

Porsche Macan

Porsche Macan

Der Porsche Macan ist das fünfte Porsche Modell der Strategie 2018. Der Stuttgarter Autobauer möchte mit dem Macan den Erfolg des Porsche Cayenne fortführen. Ab 2013 läuft der sportliche Geländewagen dann im Werk Leipzig vom Band.  Dazu wird der Standort in der sächsischen Metropole zu einem vollwertigen Produktionsstandort inklusive Karosseriebau und Lackieranlage erweitert.

Exklusiver Fahrzeugmarkt

Dies hat Investitionen von 500 Millionen Euro zur Folge und ist eines der größten Bauvorhaben in der Geschichte von Porsche. Mittelfristig sollen mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Der Porsche Macan kommt aus Leipzig

Alle Porsche-Wortnamen haben eine feste Verbindung zu den jeweiligen Modelleigenschaften. So beschreibt der Boxter die Verbindung von Roadster und Boxermotor. Der Porsche Cayenne steht für die Schärfe. Bissigkeit und Agilität soll der Porsche Cayman assoziieren und ein Panamera ist mehr als ein Gran Turismo und könnte auch das Langstreckenrennen Carrera Panamericana gewinnen.

Image Credit / Bildquelle: Porsche Presse / porsche.de