Der Nachfolger des Lamborghini Aventador steht in den Startlöchern. Unter dem Codenamen Lamborghini LB48H soll ein hybrides Hypercar zwischen 2020 und 2022 auf den Markt kommen. Wie das britische Autocar-Magazin berichtet, könnte der LB48H angeblich 2,2 Millionen Euro kosten. Ein besonderes Feature des Hypercar, es soll angeblich im Dunkeln leuchten.

Eine TRON-artige Lichtskulptur kennen wir schon vom Lamborghini Terzo Millennio-Konzept. Der Motorraum und die Räder leuchten und LED´s verlaufen entlang der Mittellinie. Ob das Lichtkonzept auf den LB48H erweitert wird, bleibt abzuwarten. Wie die Zukunft für Lamborghini durch das neue Hypercar aussehen wird, entscheidet sich auch durch die Batterien. Der Hybrid-V12 und die Elektromotoren benötigen entsprechende Energiequellen.

Lamborghini LB48H

Lamborghini LB48H angetrieben von Superkondensatoren anstelle von Batterien

Lamborghini LBH48 Hypercar

Firmeninterne Quellen sagen, dass das Hypercar mit Superkondensatoren anstelle von Batterien ausgerüstet wird. Diese sind wesentlich leichter als die herkömmlichen Batterien. Der Elektrosportwagen Terzo Millennio, der in Zusammenarbeit mit dem MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelt wurde, setzt bereits auf die Superkondensatoren-Technologie.

Vorteil ist ein geringeres Gewicht und Größe sowie eine wesentlich längere Lebensdauer. Außerdem besitzen die Kondensatoren die Möglichkeit, schneller geladen zu werden. Gleichzeitig kann sich ein Kondensator entladen und Energie wiedergewinnen.

Lamborghini LB48H

Das zukünftige Konzept von Lamborghini ?

Superkondensatoren anstelle von Batterien

Nachteil der Superkondensatoren: Sie weisen im Vergleich zu Lithium-Ionen-Akkus eine niedrigere Energiedichte auf. So könnte beim LB48H auch eine Mischung aus Superkondensator und Akku bei Lamborghini Verwendung finden.

Die nächsten Jahre werden sicherlich spannend werden. Genaue Angaben zum zukünftigen Hybrid-Hypercar stehen jedoch noch aus. Vielleicht plant man bei Lamborghini auch eine reine Elektrifizierung der Vorderachse für eine begrenzte Reichweite im Stadtbetrieb. Der V12-Motor käme dann als primärer Powerantrieb zum Einsatz.

Lamborghini will bereits im Juni 2019 potentiellen Interessenten den Lamborghini LB48H als Avantador-Nachfolger präsentieren.

Image Credit / Bildquelle: lamborghini.com