FINESTAUTOMOTIVE - www.finestautomotive.com
Mit einer auf 120 Fahrzeuge begrenzten Teilnehmerzahl geht das Gumball 3000-Rennen über rund 3000 Meilen. Heuer startet die Lifestyle-Rallye in London und soll über Paris, Barcelona, Monaco, Venedig und Belgrad nach Istanbul führen.

Gumball 3000 – Lifestyle-Rallye von London nach Istanbul – Ein Leben auf der Überholspur

Die Gumball-Rallye gibt es schon seit 1999 und wurde vom englischen Millionär Maximillion Cooper ins Leben gerufen. Sie findet jährlich an unterschiedlichen Start-Ziel-Orten auf der ganzen Welt statt. Dieses Jahr startet die Tour von London nach Istanbul

Gumball 3000 London Istanbul

Das einst als illegal gestartete Rennen, vielen vielleicht noch bekannt als Canonball, hat heutzutage mittlerweile Kultstatus erlangt und wandelte sich zu einem Life- und Drivestyle-Event, bei dem neben vielen Prominenten auch Teilnehmer aus dem Unternehmenssektor und finanzkräftige Privatleute dabei sind. Mit einer auf 120 Fahrzeuge begrenzten Teilnehmerzahl geht das die Gumball-Rallye über rund 3000 Meilen.

Heuer startet die Lifestyle-Rallye in London und soll über Paris, Barcelona, Monaco, Venedig und Belgrad nach Istanbul führen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer ein Leben auf der Überholspur liebt und das nötige Startgeld von 25.000 britischen Pfund Stirling pro Teilnehmer zur Verfügung hat, dem steht eine Woche lang ein glamouröses Event bevor. Gestartet wird am 25. Mai 2011 in London. Das Ziel in Istanbul wird am 1. Juni erreicht. Neben der Startgebühr kommen auf die zukünftigen Teilnehmer neben den Kosten für das Fahrzeug noch mögliche Ausgaben für die “Bußgelder” hinzu.

Kein Rennen sondern Fun

Grund dafür ist nur allzu oft der Rennsportcharakter der Rallye. In Deutschland sind Rennen mit Kraftfahrzeugen in dieser Art verboten. Da dem Vernehmen nach keine Zeitfahrten stattfinden, ist die Anwendbarkeit eines Rennens auf den Gumball 3000 umstritten. In anderen Ländern wird ebenfalls die Nähe zum Rennsport gesehen, was häufig schon zum Führerscheinentzug und zu Fahrzeugstilllegungen von einigen Teilnehmern führte.

Das Medieninteresse am Gumball 3000 ist jedoch enorm. Das ist bei der Bekanntheit vieler Teilnehmer sowie der teuren und zum Teil sehr auffallenden Marken und Automobile auch kein Wunder. Und wer den Funfaktor höher schätzt, als mögliche Geldbußen, für den ist die Teilnahme am Gumball 3000 sicherlich ein Erlebnis der besonderen Art. Und vielen Teilnehmern ist das Drumherum wichtiger als die Gumball-Rallye selbst. Luxuriöse Dinner, Partys und Sight-Seeings finden nämlich täglich ebenfalls neben den Etappen statt.