FINESTAUTOMOTIVE - www.finestautomotive.com

Der Jensen Interceptor R rollt als Viperceptor auf die Sportwagenbühne

Eine der Ikonen der britischen Sportwagen der 60er und 70er Jahre erlebt in Kürze eine Wiedergeburt. Jensen International Automotive Ltd. feiert mit dem Jensen Interceptor R ein Comeback auf der Sportwagenbühne. Einstmals wurde der legendäre Interceptor von Hand zwischen 1966 und 1976 in Großbritannien gebaut.

Angetrieben von einem 6,3 Liter V8-Motor, später mit einem stärkeren 7,2 Liter V8-Maschine mit 350 PS.

Jensen Interceptor R

Brook Anderson, ein großer Enthusiast und Fan der Marke Jensen, wollte ein neues GT-Modell im italienischen Design erschaffen und auch die Motorisierung auf ein höheres Level anheben. Das Herz des neuen Interceptor R ist ein 8,3 Liter V10-Motor mit 510 PS aus der Dodge Viper. Der Motor liefert ein beachtliches Drehmoment von 720 Nm an die Hinterachse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben einer neuen Federung erhält der Interceptor R eine verbesserte und den Motorleistungen angemessene Bremsanlage. Größere Räder vervollständigen das neue Konzept und die Modernisierung des Interceptor zum „Viperceptor“.

Man plant, den neuen Jensen offiziell im Juli diesen Jahres zu einem Preis von etwa 120.000 Euro auf den Markt zu bringen. Fans der Marke Jensen gibt es genügend. Von daher dürfte das Remake des Jensen Interceptor R zu einem gefragten automobilen Objekt werden.