Honda Civic 2012 - kompakter Japaner im sportiv-futuristischen Design nicht nur für Individualisten

Ein Honda Civic in einem Premium-Blog für sportliche Automobile, Sportwagen und Luxusfahrzeuge? Warum nicht, eignet sich der Honda Civic doch wunderbar mit seiner verbesserten Ausstattung und sparsamen Fahrweise als Zweit- oder Drittauto. Passt er doch auch vom Designanspruch sehr gut neben einen Porsche 911 oder Jaguar E-Type in die Garage.

Unauffällig ist anders. Der kompakte Japaner fällt durch seine extrovertierte Optik auf. Für Individualisten unter den Automobilisten also sicherlich das passende Gefährt auch für den Alltag.

Sein sportiv-futuristisches Design verschafft dem Civic eine gute Aerodynamik und durch sein anspruchsvolles Raumangebot sowie die mit wenigen Handgriffen umklappbare Rückbank, passt auch mal ein Mountainbike für die wochenendliche Radtour ins Gepäckabteil. Sein relativ hohes Ladevolumen verdankt er der Platzierung des Tankes nicht wie üblich unter der Rückbank, sondern unter den Vordersitzen.

In der mittlerweile schon 9. Generation der modern gestylten Schräghecklimousine arbeiten Benzin-Motoren von 1,4 bis 1,8 Litern Hubraum. Eine Turbodieselvariante mit 2,2 Litern ist ebenfalls verfügbar. Hier kommt man spritsparend mit 4,2 Litern auf 100 Kilometer aus. Das sind fast 20 Prozent weniger als im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Für den Sprint von 0 auf Tempo 100 benötigt der Honda Civic 8,3 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht er bei beachtlichen 217 Kilometern pro Stunde.

Wer beim Honda Civic 2012 wirklich sparen will, kann jetzt zum ersten Mal bei einem Modell ohne Hybrid-Antrieb einen sogenannten Eco-Modus aktivieren. Dann leuchtet im Cockpit ein großes grünes Blümchen auf. Nicht nur die Klimaanlage arbeitet von nun an etwas sanfter und Leuchtbalken im Tacho warnen vor dem Tritt aufs Gaspedal, sondern die Elektronik kappt auch die Leistungsspitzen des Motors. Das spart tatsächlich ein paar Prozent beim Verbrauch.

Von uns bekommt der neue Honda Civic besonders für sein futuristisches Design ein „Daumen hoch“. Besonders seine niedrigen Verbrauchswerte sind ein Kaufargument, nicht nur wenn es um den Zweitwagen für die alltäglichen Einkäufe oder bei der Fahrt ins Büro geht. Und mit einer individuellen Lackierung passt der Kompakte auch in die Doppelgarage neben edlen Luxus- oder Sportwagen.





Aktuelle Fahrzeugexposés