Aston Martin legt bei seinem SUV DBX nach. Die neue Modellvariante 707 leistet 520 kW/707 PS

Aston Martin DBX707 – Dickschiff auf Speed

Leistung geht immer: Nach diesem Motto hat wohl Aston Martin sein SUV DBX aufgerüstet. Interessierte können am neuen Kürzel einfach ablesen, wie viele PS die Variante bereitstellt.

Aston Martin legt bei seinem SUV DBX nach. Die neue Modellvariante 707 leistet 520 kW/707 PS und 900 Nm damit 157 PS und 200 Nm mehr als der herkömmliche DBX. Der Kraftbolzen soll ab Sommer erhältlich sein. Preise nennt der Hersteller noch nicht; der DBX707 dürfte aber die 200.000 Euro-Marke sprengen.

Die Leistungssteigerung gegenüber dem DBX generiert sich aus einer Überarbeitung des von Mercedes-AMG zur Verfügung gestellten Vierliter-V8-Triebwerks unter anderem mit Kugellager-Turboladern und einer geänderten Motorsoftware. Modifiziert wurden auch die Luftfederung, Lenkung und die Fahrprogramme. Für die Kraftübertragung sorgt die ebenfalls von Mercedes beigesteuerte Neungang-Automatik mit Nasskupplung. Dem 2.245 Kilogramm schweren SUV gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist mit 310 km/h angegeben. Der Durchschnittsverbrauch (WLTP) liegt bei 14,2 Litern. Für die Verzögerung sorgen bis 420 Millimeter große Carbon-Keramik-Bremsen.

Optisch fällt der DBX707 durch einen größeren Kühlergrill in satiniertem Chrom, geänderte Tagfahrleuchten, ausgeprägteren Seitenschweller und einer Auspuffanlage mit vier großen Endrohren auf.