15 − drei =

Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

3 × 4 =

Auf dem Genfer Auto Salon 2017 präsentiert STARTECH, das Unternehmen der BRABUS Group, ein exklusives Individualprogramm für den Maserati Levante. Das Programm für den Lifestyle-SUV aus Modena umfasst im ersten Schritt einen sportlich-elegant gestylten Karosserieumbau. Dazu kommen maßgeschneiderte 21 Zoll Monostar M Räder in Zentralverschlussoptik und exklusive Optionen für das Interieur des italienischen Sport Utility Vehicle.

Mit Hilfe der CAD Technologie wurden neue Ansatzteile für Front- und Heckschürze entwickelt. Da die neuen Komponenten die gleiche Befestigungstechnologie nutzen, können die serienmäßigen Unterteile der Stoßfänger mit geringem Montageaufwand durch die neuen Designteile ersetzt werden.

Maserati Levante Tuning

Das Gesicht des ersten SUV von Maserati erhält durch den neuen Frontspoiler ein noch markanteres Profil. Wie am Showcar für den Genfer Auto Salon 2017 gezeigt, ist das integrierte Flügelprofil auch in einer betont sportlichen Sicht-Carbon-Variante erhältlich. Doch das neue Aerodynamikteil hat nicht nur optische Vorzüge: Durch die im Windkanal optimierte Formgebung werden die Auftriebskräfte an der Vorderachse weiter reduziert. Davon profitiert die Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Maserati Levante Tuning

Maserati Levante by STARTECH – Seitenansicht

Nach dem gleichen Konzept wurde das neue STARTECH Ansatzteil für die Serienheckschürze konstruiert. Das markant geformte Teil setzt die vier Auspuffblenden im charakteristischen Design des Veredlers perfekt in Szene. Bei beiden Motorisierungen werden diese mit dem serienmäßigen Abgassystem des Levante verbunden. Für den V6 Biturbo Benziner wird es in Kürze optional auch eine Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung geben.

Italienischer SUV im Rennsport-Look

In das Heckteils ist ein Diffusor integriert, der, wie bei diesem Fahrzeug demonstriert, wahlweise auch in einer Sicht-Carbon-Version erhältlich ist. Damit erhält der SUV von Maserati auch in der Heckansicht einen Hauch von Rennsport-Look. Als Ergänzung zum serienmäßigen Dachspoiler kommen C-Blades zum Einsatz. Diese werden links und rechts an der Heckklappe fixiert, um die Luftströmung zu beruhigen.

In 21 Zoll Durchmesser kommen an der Vorderachse neuneinhalb Zoll breite Räder mit 265/40 ZR 21 Pneus zum Einsatz. Hinten sind  10.5Jx21 Räder mit 295/35R 21 Bereifung montiert. Die neuen Räder bestechen aber nicht nur durch ihr King Size Format: Das markante Design mit fünf Doppelspeichen erhält durch eine innovative Nabenabdeckung einen außergewöhnlichen Zentralverschlusslook wie bei einem Rennwagen.

Maserati Levante Tuning

Maserati Levante Tuning by STARTECH – Heckansicht

Maßgeschneidertes Interieur-Tuning

Ein weiterer Schwerpunkt des Maserati Levante Tuning findet man im Interieur. Das Programm startet mit Einstiegsleisten mit beleuchtetem STARTECH Logo sowie Pedalerie und Fußstütze aus Aluminium.

Um die Rennsportoptik der Carbon-Aerodynamikteile an der Karosserie aufzunehmen und damit den Charakter des italienischen Allradautos auch im Cockpit noch stärker zu betonen, entwickelten die Veredler maßgeschneiderte Carbon-Elemente für Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türververkleidungen. Alternativ gibt es auch Edelholz-Ausstattungen in jeder gewünschten Farbe, verschiedenen Maserungen und unterschiedlichen Oberflächenveredelungen.

Live zu sehen sein wird die Maserati SUV-Weltpremiere von STARTECH auf dem Genfer Auto Salon 2017.